Burgenlandkreis

Granschütz, Ev. Kirche (bei Halle/Saale)

Granschütz, Ev. Kirche

Granschütz ist ein Ortsteil der Stadt Hohenmölsen im Osten des Burgenlandkreises. Granschütz liegt südlich von Halle/Saale (ca. 53 km) zwischen Weißenfels (ca. 8 km) und Hohenmölsen (ca. 5 km).

Tour anfragen »

Ev. Kirche Granschütz

Bauzeit
19. Jahrhundert,
1899
Baustil
Historismus, Neogotik
Baumeister / Architekt
Zustand
Die Ev. Kirche in Granschütz ist in einem schadhaften Zustand.
Heutige Nutzung
sakral
Zugang
Die Ev. Kirche in Granschütz kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Ev. Kirche in Granschütz ist eine Saalkirche.
Baukörper
Natursteinbau, eingezogener, polygonal geschlossener Chor, steiler Westturm mit Spitzhelm und vier Ecktürmchen, Strebepfeiler, Maßwerkfenster
Innenraum
Ausstattung aus der Bauzeit, Kreuzrippengewölbe, dreiseitige Empore
Grabdenkmäler

Weitere Informationen

Umfeld

Die Ev. Kirche in Granschütz steht auf dem ehemaligen, heute nicht mehr genutzten Kirchhof.

Personen

Touristische Wege

Durch Granschütz führt der Nessa-Radwanderweg.

Sehenswertes in Granschütz

Sonstige Informationen

Ev. Kirche Granschütz, Stadt Hohenmölsen, Burgenlandkreis, Postleitzahl 06679

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt II, Regierungsbezirke Dessau und Halle, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1999,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 17. Feb 2016 09:19, Rubrik: Burgenlandkreis, Kirchen, Sachsen-Anhalt, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben, Trackback-URL


2 Reaktionen zu “Granschütz, Ev. Kirche (bei Halle/Saale)”

  1. Axel Kästner schreibt

    Lieber Mirko Seidel,
    mein großelterliches Haus steht in der Tauchaer Straße 11 in Granschütz. Mein Vater ist dort aufgewachsen und ich habe meine ersten Lebensjahre auch dort gewohnt.
    Meine Großeltern hießen Wilhelm Kästner, geb. 17.03.1888 in Sömmerda, und Emma Weiß, geb. 21.02.1891 in Granschütz, im Haus ihrer Eltern Friedrich Ludwig Weiß und Lisette „Lina“ Weiß, geb. Weiß, die und deren Vorfahren wohl bzw. sicher aus Goldlauter,
    heute Suhl, stammen.
    Ich habe nur die Namen meiner Weiß-Urgroßeltern aber keinerlei sonstige Daten. Früher hätte man dies in der „Granscher“ Kirche
    erfragen können. Aber wo ist die heute möglich, vielleicht auch schriftlich oder bei wem sogar auch telefonisch?
    Lieben Gruß,
    Axel Kästner

  2. Mirko Seidel schreibt

    Hallo Herr Kästner,

    die Kirchgemeinde Granschütz gehört zum Ev. Pfarrbereich Weißenfels Süd-Ost.
    Evang. Pfarramt & Gemeindepädagogin
    Pfarrer Frieder Wisch & Gudrun Wisch
    Kirchbergstr. 12
    06667 Langendorf
    Tel./Fax: 03443/ 238655
    Frieder.Wisch(at)kirche-bei-uns.de
    Gudrun.Wisch(at)kirche-bei-uns.de

    Fragen Sie doch dort einmal nach, vielleicht gibt es die alten Kirchenbücher noch.

    Viele Grüße
    Mirko Seidel

Einen Kommentar schreiben

©2018 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich