Altmarkkreis Salzwedel

Letzlingen, Ev. Schlosskirche (bei Magdeburg)

Letzlingen, Ev. Schlosskirche

Letzlingen ist ein Ortsteil der Hansestadt Gardelegen im Süden des Altmarkkreises Salzwedel. Letzlingen liegt in der Altmark, nordwestlich von Magdeburg (ca. 51 km) zwischen Haldensleben (ca. 20 km) und Gardelegen (ca. 12 km).

Tour anfragen »

Ev. Schlosskirche Letzlingen

Bauzeit
19. Jahrhundert,
1859 bis 1860
Baustil
Historismus
Baumeister / Architekt
Friedrich August Stüler (Plan 1853),
Baumeister Franke und C.A. Rosenthal
Zustand
Die Ev. Schlosskirche in Letzlingen ist saniert.
Heutige Nutzung
sakral
Zugang
Die Ev. Schlosskirche in Letzlingen kann besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Ev. Schlosskirche in Letzlingen ist eine Saalkirche.
Baukörper
Klinkerbau, zwei schlanke Ecktürme an der Westfassade, Langhaus und Querhaus mit Pseudodreiapsidenschluss
Innenraum
Bretterdecke, Kreuzrippen in der Vierung, Chor mit flachem Rippengewölbe, Farbverglasung, Empore, Kanzel, Orgel (Carl Böttcher), Taufe
Grabdenkmäler

Weitere Informationen

Umfeld

Die Ev. Schlosskirche in Letzlingen steht im Park des Jagdschlosses Letzlingen.

Personen

Touristische Wege

Sehenswertes in Letzlingen

Jagdschloss

Sonstige Informationen

Ev. Schlosskirche Letzlingen, Hansestadt Gardelegen, Altmarkkreis Salzwedel,
Postleitzahl 39638

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 2002,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2018 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich