Industriebauten

Individuelle Touren - einfach anfragen...

Die Entdeckung der Dampfkraft war der Motor der industriellen Revolution im 19. Jahrhundert. Für das Maschinenzeitalter mussten neue Gebäude erfunden werden. Sie waren nicht nur Werkplätze, sondern auch architektonische Besonderheiten. Besonders in Leipzig entstanden in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts und im frühen 20. Jahrhundert zahlreiche Industriebauten, die Zeugnisses des Aufschwungs der Stadt zur Großstadt und Industriestadt sind.

Fa. Junghanns & Kolosche Leipzig, Reudnitz-Thonberg

Gebäude der Fa. Junghanns&Kolosche

Reudnitz-Thonberg ist ein Stadtteil der Stadt Leipzig und liegt östlich des Stadtzentrums, ca. 2 km vom Augustusplatz entfernt. Der Ortsteil Reudnitz-Thonberg besteht aus den Stadtteilen Reudnitz und Thonberg. Reudnitz war eine kleine slawische Siedlung im Bereich der heutigen Koehlerstraße. Thonberg bestand aus einem Vorwerk mit einer kleinen Siedlung. weiterlesen »

Tour anfragen »

Industriebauten in der Ostvorstadt (Leipzig, Zentrum-Ost)

Zentrum-Ost, Reclamkarree, Inselstraße

Zentrum-Ost, Reclamkarree, Inselstraße

Die Ostvorstadt ist eine für die industrielle Entwicklung Leipzigs bedeutende Stadterweiterung. Die Ostvorstadt geht auf die Grimmaische Vorstadt zurück, die 1278 genannt wird.

Die großflächige Bebauung setzte erst im 17. Jahrhundert ein. Aufgrund steigender Druckaufträge für Leipziger Druckereien verlagerten viele Betriebe ihren Sitz nach Osten – das Grafische Viertel entstand. Nach 1830 entstanden die ersten planmäßigen Stadterweiterungen. Mit der Eröffnung des Bayrischen Bahnhofs erfuhr die Ostvorstadt eine nochmalige Erweiterung. weiterlesen »

Tour anfragen »

Ingenieurschule für Polygraphie Leipzig, Ortsteil Zentrum-Ost (Graphisches Viertel)

Ingenieurschule für Polygrafie Leipzig (Gutenbergschule)

Die Ostvorstadt (Zentrum-Ost) ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Nach dem Fall der Stadtmauer gegen Ende des 18. Jahrhunderts konzentrierte sich das Buchgewerbe in der Ostvorstadt. Um 1900 waren mehr als 2.200 Firmen ansässig. Große Teile des sogenannten Graphischen Viertels wurden im 2. Weltkrieg zerstört, darunter zahlreiche Industriegebäude. Trotzdem ist eine Vielzahl der alten Gewerbebauten erhalten geblieben. weiterlesen »

Tour anfragen »

Industriebauten in Reudnitz-Thonberg (Stadt Leipzig)

Verlagsgebäude Teubnerstraße

Verlagsgebäude Teubnerstraße

Reudnitz-Thonberg ist ein Ortsteil im Osten der Stadt Leipzig, ca. 2 km vom Augustusplatz entfernt.

Der Ortsteil Reudnitz-Thonberg besteht aus den Stadtteilen Reudnitz und Thonberg. Reudnitz war eine kleine slawische Siedlung im Bereich der heutigen Koehlerstraße. Thonberg bestand aus einem Vorwerk mit einer kleinen Siedlung. weiterlesen »

Tour anfragen »

Leipzig, Zentrum-Süd, Haus der deutschen Handlungsgehilfen (Stadt Leipzig)

Haus deutscher Handlungsgehilfen Leipzig

Der Ortsteil Zentrum-Süd der Stadt Leipzig erstreckt sich zwischen der Innenstadt und der Südvorstadt. Die Bebauung begann im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts nach der Trockenlegung des Areals. Geprägt wird das Zentrum-Süd in Leipzig von repräsentativen Großbauten, wie der Ev. Peterskirche, dem Alten Grassimuseum und dem Bundesverwaltungsgericht (ehemaliges Reichsgericht). Weiterhin sind im Zentrum-Süd zahlreiche Hochschulbauten und die Universitätsbibliothek zu finden. weiterlesen »

Tour anfragen »

Großmarkthalle Leipzig, Ortsteil Zentrum-Südost

Großmarkthalle Leipzig

Das Zentrum-Südost ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Das Zentrum-Südost wird geprägt von den großflächigen Baukomplexen der Universitätsklinik und der Alten Messe. Die Straße des 18. Oktober ist die zentrale Verbindungsachse zwischen dem Neuen Rathaus und dem Völkerschlachtdenkmal. Die Straße des 18. Oktober führt über den Deutschen Platz mit der Deutschen Nationalbibliothek und durch das Gelände der Alten Messe. Nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges wurde die Straße in den 1970er Jahren mit Plattenbauten neu bebaut. weiterlesen »

Tour anfragen »

Buchgewerbehaus Leipzig, Ortsteil Zentrum-Ost (Graphisches Viertel)

Grafisches Viertel, Buchgewerbehaus

Die Ostvorstadt (Zentrum-Ost) ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Nach dem Fall der Stadtmauer gegen Ende des 18. Jahrhunderts konzentrierte sich das Buchgewerbe in der Ostvorstadt. Um 1900 waren mehr als 2.200 Firmen ansässig. Große Teile des sogenannten Graphischen Viertels wurden im 2. Weltkrieg zerstört, darunter zahlreiche Industriegebäude. Trotzdem ist eine Vielzahl der alten Gewerbebauten erhalten geblieben. weiterlesen »

Tour anfragen »

Leipzig, Zentrum-Südost, Sowjetischer Pavillon (Alte Messe Leipzig)

Alte Messe Leipzig, Sowjetischer Pavillon

Das Zentrum-Südost ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Das Messegelände wurde für die Internationale Baufachausstellung 1913 erschlossen und ab 1920 für die Technische Messe genutzt. Das Gelände wurde 1924 bis 1930 umfassend erweitert. Nach den Zerstörungen im 2. Weltkrieg wurde das Messegelände ab 1950 ausgebaut. weiterlesen »

Tour anfragen »

Haus des Handwerks Leipzig, Ortsteil Zentrum-Ost (ehem. Druck- und Verlagshaus Oscar Brandstetter, Stadt Leipzig)

Leipzig, Haus des Handwerks

Die Ostvorstadt (Zentrum-Ost) ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Nach dem Fall der Stadtmauer gegen Ende des 18. Jahrhunderts konzentrierte sich das Buchgewerbe in der Ostvorstadt. Um 1900 waren mehr als 2.200 Firmen ansässig. Große Teile des sogenannten Graphischen Viertels wurden im 2. Weltkrieg zerstört, darunter zahlreiche Industriegebäude. Trotzdem ist eine Vielzahl der alten Gewerbebauten erhalten geblieben. weiterlesen »

Tour anfragen »

Leipzig, Zentrum-Südost, Betonhalle (Kuppelhalle, Alte Messe Leipzig)

Alte Messe, Kuppelhalle

Das Zentrum-Südost ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Das Messegelände wurde für die Internationale Baufachausstellung 1913 erschlossen und ab 1920 für die Technische Messe genutzt. Das Gelände wurde 1924 bis 1930 umfassend erweitert. Nach den Zerstörungen im 2. Weltkrieg wurde das Messegelände ab 1950 ausgebaut. weiterlesen »

Tour anfragen »

Reclam-Haus Leipzig (Reclam-Karree), Ortsteil Zentrum-Ost (Graphisches Viertel)

Reclam-Haus Leipzig

Die Ostvorstadt (Zentrum-Ost) ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig und schließt direkt an das Zentrum an. Nach dem Fall der Stadtmauer gegen Ende des 18. Jahrhunderts konzentrierte sich das Buchgewerbe in der Ostvorstadt. Um 1900 waren mehr als 2.200 Firmen ansässig.

Große Teile des sogenannten Graphischen Viertels wurden im 2. Weltkrieg zerstört, darunter zahlreiche Industriegebäude. Trotzdem ist eine Vielzahl der alten Gewerbebauten erhalten geblieben. weiterlesen »

Tour anfragen »

Leipzig, Zentrum-Südost, Halle 11 (HIT-Markt, Alte Messe Leipzig)

Alte Messe Leipzig, Halle 11

Das Zentrum-Südost ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig. Das Zentrum-Südost erstreckt sich zwischen der Innenstadt von Leipzig (Roßplatz) und dem Gelände der Alten Messe. weiterlesen »

Tour anfragen »

Konsumzentrale Plagwitz (Stadt Leipzig)

Konsumzentrale Leipzig

Plagwitz ist ein Ortsteil im Westen der Stadt Leipzig, ca. 3 km vom Zentrum entfernt. Die slawische Siedlung entstand nach 700 und wurde 1486 erstmals erwähnt. 1891 wurde Plagwitz nach Leipzig eingemeindet. Seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Plagwitz zu einem ausgedehnten Industriestandort. weiterlesen »

Tour anfragen »

Karl-Heine-Kanal Plagwitz (Stadt Leipzig)

Karl-Heine-Kanal

Plagwitz ist ein Ortsteil im Westen der Stadt Leipzig, ca. 3 km vom Zentrum entfernt. Die slawische Siedlung entstand nach 700 und wurde 1486 erstmals erwähnt. 1891 wurde Plagwitz nach Leipzig eingemeindet. Seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Plagwitz zu einem ausgedehnten Industriestandort. weiterlesen »

Tour anfragen »

Kammgarnspinnerei Plagwitz (Buntgarnwerke, Stadt Leipzig)

Buntgarnwerke Leipzig

Plagwitz ist ein Ortsteil im Westen der Stadt Leipzig, ca. 3 km vom Zentrum entfernt. Die slawische Siedlung entstand nach 700 und wurde 1486 erstmals erwähnt. 1891 wurde Plagwitz nach Leipzig eingemeindet. Seit der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Plagwitz zu einem ausgedehnten Industriestandort. weiterlesen »

Tour anfragen »

©2017 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich