Start » Stadtansichten

Stadtansichten

Neumarkt in Oschatz (Sachsen)

Neumarkt in Oschatz (Sachsen)

Städte sind die Knotenpunkte im Siedlungsnetz unserer Kulturlandschaft. Sie entstanden aus Dörfern, wurden von Landesherren gegründet, waren und sind Orte des Handels, des Verkehrs, der Kultur und der Bildung. Viele von ihnen erlebten glanzvolle Zeiten und versanken wieder in der Bedeutungslosigkeit. Andere konnten sich ihre Anziehungskraft über Jahrhunderte bewahren, wuchsen und wurden zu Kristallisationszentren.

„Die Stadt“ gibt es nicht. Jede Stadt hat ihren eigenen Charakter, ist gewachsen, angepasst an die sie umgebende Landschaft, wurde von ihren Bürgern geformt, musste Schicksalsschläge hinnehmen.

Die besondere Geschichte Mitteldeutschlands als Nahtstelle zwischen Deutschen und Slawen im frühen Mittelalter, als Drehscheibe für den Handel zwischen Ost und West, als in Deutschland einzigartige Residenzenlandschaft, hat viele große und kleine Städte entstehen lassen, deren architektonischen Reichtum man gar nicht erwartet.

Naumburg an der Saale (Sachsen-Anhalt)

Naumburg an der Saale (Sachsen-Anhalt)

Lange bevor Leipzig Messestadt wurde und einen rasanten Aufschwung nahm, waren Städte wie Merseburg, Naumburg, Wurzen und Zeitz bedeutende Bischofssitze, Grimma und Torgau Handelsstädte und Residenzen. Torgau erlebte im 16. Jahrhundert seine Blüte und die Renaissancebauten der Altstadt künden bis heute von dieser Zeit. Halles Reichtum durch sein Salz und die Siedekunst spiegelt sich bis heute in den Gebäuden der Innenstadt wieder.

Immer wieder bauten die Bürger sich ihre Stadt. Wenn sie ihnen zu klein, zu eng, zu wenig prachtvoll erschien. Die Bürgerschaft Leipzigs riss im 19. und 20. Jahrhundert den größten Teil der Barockstadt ab, um Platz für die neuen Handels- und Messehäuser zu schaffen. Die Hallenser verzichteten zwar nicht auf ihren mittelalterlichen Stadtgrundriss, aber auch dort mussten die
Fachwerkhäuser
des Mittelalters prächtigen Wohn- und Geschäftshäusern weichen.

Ruhiger ging es da auf dem Land zu. Nur langsam vollzog sich
der Wandel in den kleinen Städten. Man war zufrieden mit dem, was man hatte
und manchmal fehlte es wohl auch am Geld, um Neues zu bauen.

Die Dächer und die Stadtkirche von Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

Die Dächer und die Stadtkirche von Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

Nicht immer freiwillig mussten die Menschen ihre Städte wieder aufbauen. Brände gehörten bis in das 19. Jahrhundert zum Alltag der Menschen. Und bis in das 20. Jahrhundert haben Kriege immer wieder zum Neuanfang gezwungen.

Eine Stadt war und ist nie fertig. Immer gab es leerstehende und verfallene Gebäude, gab es Brachen, wurde Platz für Neues geschaffen. Und das ist auch gut so, damit eine Stadt lebendig und interessant bleibt.

Kommen Sie mit auf eine Entdeckungstour in die großen und kleinen Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Entdecken Sie die Vielfalt der Städte in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

©2017 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich