Start » Architektur & Kunst in Leipzig

Architektur & Kunst in Leipzig

Augustusplatz LeipzigDie Stadt Leipzig im Nordwesten des Freistaats Sachsen ist mit über 600.000 Einwohnern die größte Stadt im Freistaat Sachsen. Leipzig liegt in der Leipziger Tieflandsbucht an den Flüssen Weiße Elster, Pleiße, Parthe und Luppe. Die Stadt ist umgeben vom Leipziger Neuseenland, einer neu gestalteten Landschaft, entstanden durch die Flutung von Restlöchern des Braunkohle-
bergbaus.

Leipzig wurde 1015 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Um 1165 erhielt Leipzig das Stadt- und Marktrecht. Bedeutend für die Entwicklung der Stadt war die Lage an zwei Handelsstraßen, der Via Regia und der Via Imperii. 1497 verlieh König Maximilian I. der Stadt Leipzig das Messeprivileg. Die Messe hat die Entwicklung der Stadt nachhaltig geprägt.

Aus der Zeit des Mittelalters blieben in der Innenstadt von Leipzig zwei Kirchen erhalten. Ihre erste Blütezeit erlebte die Stadt im 16. Jahrhundert in der Zeit der Renaissance. Aus dieser Zeit sind z.B. das Alte Rathaus und die Alte Waage am Markt erhalten geblieben, weiterhin einige Bürgerhäuser mit geschmückten Erkern.

Im Zeitalter des Barocks erlebte Leipzig eine weitere Blüte. Es entsteht eine prächtige Bürgerstadt mit barocken Bürgerhäusern, von denen einige erhalten geblieben sind. Den größten Umbruch erfuhr die Stadt Leipzig im späten 19. Jahrhundert und frühen 20. Jahrhundert. Die ständig wachsende Messe, der Pelzhandel, das Verlags- und Druckereiwesen und die Industrialisierung lassen die Stadt schnell wachsen und prägen mit ihren Bauten bis heute das Stadtbild.

Zahlreiche Messehäuser mit Passagen, Verlagsgebäude und Druckereien entstehen in der Innenstadt und den angrenzenden Gebieten. Die Industriebauten prägen vor allem die westlichen und östlichen Stadtteile. Die wachsende Stadt braucht neue Gebäude. Um 1900 enstehen Theater, Museen, eine neue Universität, eine neue Börse, Schulen und Bäder.
Im 2. Weltkrieg wurden zahlreiche historische Gebäude zerstört, darunter einige der stadtbildprägenden Großbauten. Nach 1945 beginnt der Wiederaufbau in der Innenstadt zunächst mit der Wiederherstellung und dem Neubau von Messehäusern, ab Anfang der 1950er Jahre auch mit Wohnbebauung.
In die historische Bausubstanz wurde kaum investiert. Einige, vom Krieg verschont gebliebene Gebäude in der Innenstadt werden abgerissen, moderne Messebauten werden unsensibel in die alte Bausubstanz eingefügt. 1990 ist die Stadt Leipzig von Leerstand und Verfall geprägt. Nach 1990 setzt in Leipzig ein Bauboom ein, wie er in kaum einer anderen Stadt in Ostdeutschland stattgefunden hat. Die Innenstadt von Leipzig erhielt ihren Glanz zurück, Baulücken wurden geschlossen und einige der neueren Bauten bilden mit den historischen Gebäuden heute ein lebendiges Ensemble von Bauwerken aus 10 Jahrhunderten.

Wohnhaus in Gohlis

Wohnhaus in Gohlis

Nicht weniger interessant sind viele Leipziger Stadtteile. Mit der Industrialisierung entstanden großflächig Gründerzeitviertel, von denen einige heute zu den größten und schönsten in Deutschland gehören, wie das Waldstraßenviertel. Vor allem Wohngebäude für die wohlhabende Bevölkerung erhielten reich geschmückte Fassade. Aber auch in manchen Arbeitvervierteln lassen sich schöne Fassadendetails entdecken.

Die Industrialisierung brachte vor allen den westlichen Stadtteilen Plagwitz und Lindenau große Fabrikgebäude. Jahrzehntelang vernachlässigt schlossen die meisten Fabriken nach 1990. Viele der alten Industriebauten wurden saniert und zu Wohnungen oder Büros umgebaut – Industriegeschichte trifft auf moderne Wohn- und Arbeitswelten.

Der großen Wohnungsnot nach dem 1. Weltkrieg begegnete Leipzg ab Mitte der 1920er Jahre mit
einem gigantischen Wohnungsbauprogramm. Hunderte Wohnhäuser und Wohnanlagen entstanden
und spiegeln dabei die Bandbreite des Bauens zwischen den Weltkriegen wieder, vom Expressionismus
über das Art Déco bis zur Neuen Sachlichkeit. Wohnanlagen, wie die Krochsiedlung
in Gohlis-Nord und der Rundling in Lößnig gehören heute zu den Ikonen des modernen Bauens
in Deutschland.

Architektur & Kunst in Leipzig

Thomaskirche zu Leipzig

Thomaskirche zu Leipzig

Die Auflistung der Gebäude und Objekte in der Stadt Leipzig erfolgt nach Nutzungsarten bzw. Gebäudetypen. Die Objekte sind nach den Namen der Stadtteile aufgelistet.

Nicht dargestellt sind Kirchen, Kapellen & kirchliche Bauten in Leipzig sowie Schlösser, Herrenhäuser, Palais & Befestigungsbauten in Leipzig, diese finden Sie unter den blau hinterlegten Links. Sie können sich Gebäude in Leipzig auch nach Stadtteilen anschauen.

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich