Landkreis Leipzig

Rittergut Unterhof Audigast (bei Leipzig)

Audigast, Rittergut Unterhof

Audigast ist ein Ortsteil der Stadt Groitzsch im Südwesten des Landkreises Leipzig. Audigast liegt an der Weißen Elster, südlich von Leipzig (ca. 23 km) zwischen leipzig und Pegau (ca. 3 km).

Tour anfragen »

Rittergut Unterhof Audigast

Bauzeit
18. Jahrhundert,
1753
Baustil
Barock
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Schloss Audigast wird zurzeit saniert (Juli 2015). Die Wirtschaftsgebäude befinden sich in einem ruinösen Zustand, der Park ist verwildert.
Heutige Nutzung
Wohnen
Zugang
Das Schloss und der Park Audigast können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
freistehendes Herrenhaus, Wirtschaftsgebäude und Gutspark, Herrenhaus auf L-förmigem Grundriss, zurückgehend auf eine Wasserburg, von der Reste des Wallgrabens noch vorhanden sind, am Herrenhaus ein Treppentrum des Vorgängerbaus
Baukörper
zweigeschossiger Putzbau, neunachsig, dreiachsiger hoher Mittelrisalit mit bekröntem Dreiecksgiebel
Fassade
sehr zurückhaltend, schlichtes Portal mit Wappen, Fenstergewände aus Naturstein,
Dachform
Mansardwalmdach mit stehenden Gauben

Weitere Informationen

Park

Das Schloss Audigast wird von einem Park im englischen Stil umgeben, der teilweise noch erkennbar ist. Im Park befinden sich Reste der Wallgrabenanlage der früheren Wasserburg.

Personen & Geschichte

  • als Herrensitz genannt (Otto pincerna de Vdegoz, 1330),
  • als Rittergut genannt (1472),
  • als Vorwerk genannt (1518),
  • zwei Rittergüter genannt (1548, 18. Jahrhundert),
  • Familie Puster (Besitzer Ende 16. Jahrhundert/Anfang 17. Jahrhundert,)
  • Familie von Peres (Besitzer 1548),
  • Hans Abraham und Friedrich von Peres (Amtssassen zu Audigast und Kotzschbar, Besitzer wohl bis 1644),
  • Hans Georg von Weißenbach (Besitzer ab 1644),
  • Vereinigung beider Rittergüter (1704),
  • Rudolf von Ponickau (genannt 1730),
  • Hofrat Martinie (genannt 1774),
  • Friedrich August von Rex (genannt 1780),
  • Herr Gauch (genannt 1787),
  • Friedrich August Wenk (genannt 1791),
  • Hiazyni de Moisy (Besitzer 1792 bis 1811),
  • Friedrich Adolf de Moisy (Besitzer ab 1811),
  • Herr Härtel (Besitzer ab 1852),
  • als Rittergut genannt (1875, 1910)

Touristische Wege

Durch Audigast führen keine überregionalen Radwege. Die Radwegeverbindung von Groitzsch nach Zwenkau verläuft am östlichen Ortsrand. In Pegau sind nach ca. 2 km der Elsterradweg und die Neuseenlandradroute erreichbar.

Sehenswertes in Audigast

Ev. Martinskirche,

Sonstige Informationen

Rittergut Unterhof Audigast, Stadt Groitzsch, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04539

Bildergalerie Rittergut Unterhof Audigast

Historische Ansicht des Rittergutes Unterhof Audigast

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 16. Aug 2013 09:47, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich