Artikel

Vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan

Die Verwandlung des Rittergutes in Kössern

Herrenhaus in Kössern (Zustand August 2015)

Herrenhaus in Kössern (Zustand August 2015)

Im Sommer 2012 besuchte ich zum ersten Mal das Rittergut in Kössern bei Grimma. Das Herrenhaus war noch teilweise bewohnt, die Wirtschaftsgebäude verfallen, der Hof ungestaltet.

Ende 2012 fand sich ein neuer Besitzer für das Anwesen und stellte sich der Mammutaufgabe, das über dreihundert Jahre alte Gebäudeensemble zu sanieren. Das Herrenhaus wurde entkernt, um Platz für neuen Wohnraum zu schaffen. Die Wirtschaftsgebäude wurden saniert, der Hof gestaltet.

Tour anfragen »

Saniertes Wirtschaftsgebäude des Rittergutes Kössern (Zustand August 2015)

Saniertes Wirtschaftsgebäude des Rittergutes Kössern (Zustand August 2015)

Das Rittergut in Kössern wurde zwischen 1695 und 1781 erbaut. 1894 gestaltete der Architekt Wolf Dietrich von Erdmannsdorff das Herrenhaus im Stil der Neorenaissance um. Neben dem Herrenhaus entstanden ein Kavaliershaus, eine Schenke, eine Mühle und eine regelmäßige Handwerkersiedlung für 35 Gewerke.
Früher diente es als Residenz für den Oberhofjägermeister am Hofe August des Starken und seiner Familie. Nach der Enteignung 1945 diente das Herrenhaus unter anderem als Kulturhaus und zu Wohnzwecken.

Stichworte:
, , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 15. Aug 2015 09:47, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich