Industriebauten

Sowjetischer Pavillon Leipzig (Alte Messe Leipzig, Leipzig Zentrum-Südost)

Alte Messe Leipzig, Sowjetischer Pavillon

Das Zentrum-Südost ist ein Ortsteil der Großstadt Leipzig. Durch Leipzig fließen die Weiße Elster, die Pleiße, die Parthe und die Luppe. Das Zentrum-Südost erstreckt sich zwischen der Innenstadt von Leipzig (Roßplatz) und dem Völkerschlachtdenkmal.

Tour anfragen »

Alte Messe Leipzig, Sowjetischer Pavillon

Bauzeit
20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert
1923 bis 1924, 1949, 1950 bis 1951, 2015 bis 2019 (Umbau)
Baustil
Moderne, Neoklassizismus
Bauherr
Leipziger Messe- und Ausstellungs AG (1923 bis 1924,
Stadt Leipzig (2015 bis 2019)
Baumeister/Architekt
vermutlich Carl Crämer,
Oskar Pusch (Kopfbau)
Zustand
Der vordere Teil des Sowjetischen Pavillons auf der Alten Messe in Leipzig ist saniert, der hintere Teil ist in einem schadhaften Zustand.
Heutige Nutzung
Stadtarchiv, Lagerhalle
Zugang
Das Gelände der Alten Messe ist öffentlich zugänglich. Der Sowjetische Pavillon kann im Rahmen seiner Nutzung besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Der Sowjetische Pavillon ist ein monumentaler Hallenbau mit quer gelagertem Kopfbau als separater Baukörper. Der Turmaufbau wurde 1950 bis 1951 aufgesetzt.
Baukörper
eingeschossig, dreischiffige Halle, tonnengewölbtes Mittelschiff,
Fassade
Putzfassade, Verkleidung des Eingangstraktes mit kermischen Platten
Dachform
Kopfbau Walmdach, Mittelschiff flaches Satteldach, Seitenschiffe Flachdächer

Weitere Informationen

Personen

Touristische Wege

Durch das Zentrum-Südost in Leipzig führen keine überregionalen rad- und Wanderwege. Die Leipzig Elbe-Radroute ist in Reudnitz nach ca 1,5 km erreichbar. Der Elster-Saale-Radweg, der Erlebnisradweg Via Regia, die Parthe-Mulde-Radroute, die Radroute Kohle-Dampf-Licht und der Elsterradweg sind in der Innenstadt von Leipzig erreichbar.

Sehenswertes in Leipzig

Architektur und Baukunst in Leipzig

Sonstige Informationen

Alte Messe Leipzig, Sowjetischer Pavillon (Halle 12), Stadt Leipzig, Ortsteil Zentrum-Südost, Postleitzahl 04317
Adresse: Straße des 18. Oktober

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 12. Okt 2013 10:09, Rubrik: Industriebauten, Leipzig, Zentrum-Südost, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich