Kirchen

Ev. Pfarrkirche Glesien (Johanneskirche, bei Leipzig)

Glesien, Ev. Pfarrkirche (Johanneskirche)

Glesien ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Schkeuditz im Westen des Landkreises Nordsachsen. Glesien liegt nordwestlich von Leipzig (ca. 19 km) zwischen Schkeuditz (ca. 14 km) und Delitzsch (ca. 15 km).

Tour anfragen »

Ev. Pfarrkirche Glesien

Bauzeit
13. Jahrhundert oder 14. Jahrhundert, 16. Jahrhundert,
19. Jahrhundert,
1519 (Anbau Chor), 1852 (Anbauten)
Baustil
Romanik, Gotik, Renaissance, Historismus
Baumeister / Architekt
Zustand
Die Ev. Pfarrkirche in Glesien ist saniert.
Heutige Nutzung
sakral
Zugang
Die Ev. Pfarrkirche in Glesien kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Ev. Pfarrkirche in Glesien ist eine Saalkirche.
Baukörper
Backstein- und Bruchsteinbau, teilweise verputzt, dreiseitig geschlossener Chor, Strebepfeiler, Spitz- und Korbbogenfenster, Schallöffnungen mit Säulen und Würfelkapitellen, Kapellenanbau mit Spitzbogenportal, Sakristei
Innenraum
flachgedeckt, Chor mit Netzgewölbe, zweigeschossige Empore, eingeschossige Westempore, Kapelle mit Netzgewölbe, Altar, Kanzel, Taufe, Orgel (Wilhelm Rühlmann)
Grabmale
Epitaph Helena von Obschelwitz (1697),
Epitaph Ludwig Christian Wuthenau (1717)

Weitere Informationen

Umfeld

Die Ev. Pfarrkirche in Glesien steht auf dem Friedhof.

Personen

Touristische Wege

Durch Glesien führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege.

Sehenswertes in Glesien

Rittergut

Sonstige Informationen

Ev. Pfarrkirche (Johanneskirche) Glesien, Stadt Schkeuditz, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04435

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 26. Jul 2015 07:42, Rubrik: Kirchen, Landkreis Nordsachsen, Sachsen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


3 Reaktionen zu “Ev. Pfarrkirche Glesien (Johanneskirche, bei Leipzig)”

  1. Listina Arguso (SKB) schreibt

    St. Johannis – Die Evangelische Pfarrkirche zu Glesien, in der auch ich getauft und konfirmiert wurde. Warum kann diese Kirche nicht besichtigt werden? Ich z.B. wohne sehr weit weg und würde gern, bei gelegentlicher Nähe, diese Kirche, der ich sehr verbunden bin, noch einmal auch von innen ansehen … Mein Kommentar/ Frage kann gern an den Kirchenrat weitergeleitet und mir per E-Mail beantwortet werden. MfG

  2. Mirko Seidel schreibt

    Es ist leider so, dass die meisten Kirchen in Ostdeutschland geschlossen sind. Die Gründe dafür sind vielfältig. Aus meiner Erfahrung ist es jedoch meistens kein Problem, bei vorherigem Anruf jemanden zu finden, der die Kirche aufschließt.

  3. Listina Arguso (SKB) schreibt

    Lieben Dank Herr Seidel, auch für die E-Mail. Ich werde Ihrem Hinweis gern folgen. Die Glesiener Kirche ist richtig schön und ich kenne sie von meiner Jugend her bis zur Uhr im Glockenturm sehr genau, viele Erinnerungen ans Aufziehen der Uhr (heute ja wohl nicht mehr von Hand) und von den wöchentlichen Anlässen des Glockenläutens.

    Ihre Webseite ist ganz interessant und wird mich noch lange wieder als Gast haben.

    Viele Grüße zu Ihnen!

    Sascha-Kai Böhme

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich