Altmarkkreis Salzwedel

Jagdschloss Letzlingen (bei Magdeburg)

Letzlingen, Jagdschloss

Letzlingen ist ein Ortsteil der Hansestadt Gardelegen im Süden des Altmarkkreises Salzwedel. Letzlingen liegt von nördlich von Magdeburg (ca. 51 km) zwischen Haldensleben (ca. 21 km) und Gardelegen (ca. 12 km).

Tour anfragen »

Jagdschloss Letzlingen

Bauzeit
16. Jahrhundert, 19. Jahrhundert,
1528, 1559 bis 1564, 1843 bis 1844, 1846 bis 1848, 1850 bis 1853, 1866, 1868 bis 1869,
Baustil
Renaissance, Klassizismus, Historismus
Bauherr
Kurprinz Johann von Brandenburg (1559-1564),
König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen (1843 bis 1844, 1846 bis 1848),
Baumeister/Architekt
Lorenz Arndt (1559 bis 1564),
Friedrich August Stüler (1843 bis 1844, 1846 bis 1848),
Ludwig Ferdinand Hesse (1850 bis 1853, 1866, 1868 bis 1869),
Zustand
Das Jagdschloss in Letzlingen ist saniert.
Heutige Nutzung
Hotel, Gastronomie
Zugang
Das Jagdschloss Letzlingen kann im Rahmen seiner Nutzung besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
auf eine mittelalterliche Wasserburg zurückgehende, kastellähnlich angelegte Schlossanlage, zentraler Hauptbau mit anschließendem Saal- und Küchentrakt, Torhaus, vier Rondelle, außerhalb des Wassergrabens Kavaliershaus, Kastellanshaus und Schlosskirche, 1528 Bau eines Gutshauses, 1559 bis 1564 Bau des Jagdschlosses als Kastell, nach Verwahrlosung 1843 bis 1844 Ausbau unter Verwendung des Renaissancebaus, 1846 bis 1848 Bau des Saal- und Küchentraktes (Umbau 1850 bis 1853), 1866 Umbau der 1729 erbauten alten Schlosskirche zum Kavaliershaus, 1868 bis 1869 Bau des Kastellanshauses,
Baukörper
Hauptbau: viergeschossig,
Küchen- und Saalbau: dreigeschossig,
Fassade
Putzfassade mit Putzquaderung, Zinnenbekrönung,
Dachform
Flachdächer oder flach geneigte Dächer

Weitere Informationen

Park

Das Jagdschloss Letzlingen liegt in einem Landschaftspark. Die einstige weiträumige gartenkünstlerisch gestaltete Umgebung des Schlosses ist heute verwildert.

Personen

Familie von Alvensleben auf Rogätz (rote Linie, Besitzer 1477 bis 1555),
Kurprinz Johann von Brandenburg (Besitzer ab 1555),

Touristische Wege

Sehenswertes in Letzlingen

Ev. Schlosskirche

Sonstige Informationen

Jagdschloss Letzlingen, Hansestadt Gardelegen, Altmarkkreis Salzwedel,
Postleitzahl 39638

Bildergalerie Jagdschloss Letzlingen

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 2002,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich