Landkreis Mittelsachsen

Rittergut Noschkowitz (bei Chemnitz)

Rittergut Noschkowitz, Schloss

Noschkowitz ist ein Ortsteil der Gemeinde Ostrau im Norden des Landkreises Mittelsachsen. Noschkowitz liegt nordöstlich von Chemnitz (ca. 57 km) zwischen Döbeln (ca. 11 km) und Riesa (ca. 22 km).

Tour anfragen »

Rittergut Noschkowitz

Bauzeit
Mitte 15. Jahrhundert, 16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert,
18. Jahrhundert (Wirtschaftshof), 19. Jahrhundert (Helm Wendelstein)
1574
Baustil
Gotik, Renaissance, Barock, Historismus
Bauherr
Hans von Taubenheim und Sophie von Zaschnitz (1574)
Baumeister/Architekt
Zustand
Die Türme des Schlosses in Noschkowitz sind saniert. Das Torhaus ist in einem guten Zustand, die Wirtschaftsgebäude sind schadhaft bis ruinös. Das Schloss ist in Sanierung (August 2016).
Heutige Nutzung
Leerstand
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Noschkowitz ist nicht zugänglich. Das Schloss kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Ostflügel auf rechteckigem Grundriss, westlich dreiflügeliger Bau, nördlich dreiflügeliger Wirtschaftshof mit Torhaus, Ursprung war eine Wasserburg
Baukörper
Schloss: zwei- und dreigeschossig,
Wirtschaftsgebäude: eingeschossig
Fassade
Schloss: Putzfassaden, profilierte Fenstergewände, Sitznischenportal, Treppenturm, Torhaus mit rustiziertem Rundbogen
Dachform
Schloss: Krüppelwalmdach, Satteldach,
Wirtschaftsgebäude: Mansardwalmdach

Weitere Informationen

Park

Am Rittergut Noschkowitz befindet sich ein Landschaftspark.

Personen

  • Albertus de Nussacuwitz (Herrensitz, 1239),
  • Herren von Honsberg (Besitzer 1350),
  • Familie von Kertzsch (Besitzer 1370 bis 1568),
  • Hans von Taubenheim (Besitzer 1568 bis 1587),
  • Sophia von Taubenheim, Frau von Hans von Taubenheim (1585 in Dresden hingerichtet),
  • Familie von Lauterbach (Besitzer 1587 bis 1604),
  • Familie von der Sahla (Besitzer 1604 bis 1667),
  • Familie von Lüttichau (Besitzer 1667 bis 1775),
  • Familie von Weidenbach (Besitzer 1775 bis 1805),
  • Johann Christian Gottlob Kopp (Besitzer 1805 bis 1814),
  • Christian Gottlieb Krause (Besitzer ab 1814),
  • Carl Gustav Adolph Ruppold (Besitzer bis 1836),
  • Amalie Augusta Schreiber (Besitzerin 1836 bis 1844),
  • Gustav Friedrich Theodor von König (Besitzer 1844 bis 1913),
  • Werner von Dittrich (Besitzer 1913 bis 1932, Verwalter Hans von Lüders 1913),
  • Walter Uhlemann (Besitzer 1932 bis 1945),
  • Volkseigenes Gut (1945 bis 1990)

Touristische Wege

Durch Noschkowitz führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege.

Sehenswertes in Noschkowitz

Sonstige Informationen

Rittergut Noschkowitz, Gemeinde Ostrau, Landkreis Mittelsachsen,
Postleitzahl 04749

Bildergalerie Rittergut Noschkowitz

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
www.wikipedia.de

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich