Artikel

Zwei Mal Messejubiläum in Leipzig

520 Jahre Messeprivileg – 100 Jahre Doppel-M

100 Jahre Doppel-M

100 Jahre Doppel-M

Leipzig feiert 100 Jahre Doppel-M – das Symbol der Leipziger Messe. Dabei gäbe es noch ein weiteres Jubiläum zu feiern und wenn man es ganz genau nimmt, noch ein drittes.

1466 erließ Kaiser Friedrich III. ein Privileg, das Leipzig in eine Reihe mit anderen Messestädten in Süddeutschland und Oberitalien stellte. Leipzig war eine von vielen Städten, in denen Messen abgehalten wurden. Drei Messen waren es damals. 1486 wird Maximilian I., Erzherzog aus dem Haus Habsburg, römisch-deutscher König. Er verleiht der Stadt Leipzig Jahr im Jahr 1497 das Messeprivileg – vor 520 Jahren. Zehn Jahre später erweitert er dieses Privileg – vor 510 Jahren. Messeprivileg bedeutete, dass in einem Umkreis von ca. 120 km um die Stadt Leipzig alle Händler ihre Waren zuerst für drei Tage in Leipzig zum Verkauf anbieten mussten und erst dann durften sie in eine andere Stadt weiterziehen. Maximilian macht Leipzig zur zweiten Reichsmessestadt nach Frankfurt am Main. Um 1700 hatte Leipzig Frankfurt als Messestandort überflügelt, um 1900 sprach man von der Weltmessestadt Leipzig.

Tour anfragen »

Doppel-M an der Alten Messe Leipzig

Doppel-M an der Alten Messe Leipzig

Die Warenmesse, zu der die Händler alle ihre Waren mitbrachten, die sie in Leipzig verkaufen wollten, uferte so aus, dass die Stadt im 19. Jahrhundert in Waren erstickte. Die Inbetriebnahme der ersten deutschen Ferneisenbahn von Leipzig nach Dresden 1839 tat ihres dazu. So mussten sich die Leipziger etwas einfallen lassen. Und ihnen fiel etwas ein – sie erfanden 1895 die Mustermesse. Mustermesse bedeutet, die Händler bringen nur noch ein Ausstellungstück mit nach Leipzig – das Muster. Der Kunde kann sich das Muster anschauen und bestellen und die Ware wird zu ihm geliefert. Diese Erfindung, nach der heute jedes Möbelhaus funktioniert, war so genial, dass die Leipziger sich ihre Idee patentieren ließen. Zwanzig Jahre lang durfte keine andere Stadt in Deutschland das Prinzip der Mustermesse anwenden.

Der Grafiker Erich Gruner entwickelte 1917 – vor 100 Jahren – das Logo der Leipziger Messe – das Doppel-M für Mustermesse. Bis heute ist es das Symbol der Leipziger Messe.

1965 wird das Doppel-M vier Mal an den Toren zum (Alten) Messegelände aufgestellt. Erhalten blieb das Messe-Symbol am Osteingang. Seit 1972 thront ein 18 Tonnen schweres Leipziger Doppel-M in 95 m Höhe auf dem Wintergartenhochhaus über der Stadt Leipzig. Weithin sichtbar kündet es von der Messestadt Leipzig.

Zum 100. Geburtstag wurde das Leipziger Doppel-M auf dem Wintergartenhochhaus saniert und mit neuer LED-Technik versehen. Zum Jubiläum prangt eine große 100 auf dem Symbol.

Herzlichen Glückwunsch, Leipziger Messe, zu 520 Jahren erstes Messeprivileg, 510 Jahren zweites Messeprivileg und 100 Jahren Doppel-M.

Stichworte:
, , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich