Artikel & Berichte

»Bis hierher hat mich Gott gebracht …«

Leben und Wirken der Gräfin Aemilie Juliane von Schwarzburg-Rudolstadt
Ausstellung im Schloss Heidecksburg in Rudolstadt

2. Juni bis 13. August 2017

Schloss Heidecksburg in Rudolstadt

Schloss Heidecksburg in Rudolstadt

Unter Graf Albert Anton von Schwarzburg-Rudolstadt (1641-1710) und seiner Gemahlin Aemilie Juliane (1637-1706) wurde der Hof am Schloss Heidecksburg in Rudolstadt zunehmend von pietistischen Glaubens- und Lebensvorstellungen geprägt.

Gräfin Aemilie Juliane schrieb nicht nur eine große Anzahl von Kirchenliedtexten, sondern erteilte wohl auch selbst den Auftrag für eine Reihe bildkünstlerischer Arbeiten.

Tour anfragen »

Als junge Frau hatte sie von Anfang an das geistige Leben am Rudolstädter Hof beeinflusst. Leidvolle Erfahrungen haben ihre religiöse Haltung stark beeinflusst. Im Jahre 1676 stiftete Fritsch die »Geistliche fruchtbringende Jesusgesellschaft« in der sie zu den eifrigsten Vertreterinnen pietistischer Frömmigkeit gehörte.

  • Eröffnung am 2. Juni 2017 um 18.00 Uhr in der Porzellangalerie
  • Familienführung durch die Sonderausstellung im Graphischen Kabinett am 3. Juni 2017, 14.30 Uhr

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Schlosses Heidecksburg.

Stichworte:
, , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 17. Mrz 2017 14:12, Rubrik: Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich