Altmarkkreis Salzwedel

Ev. Kirche St. Nicolai Gardelegen (bei Magdeburg)

Gardelegen, Ev. Kirche St. Nicolai

Gardelegen ist eine Stadt im Süden des Altmarkkreises Salzwedel. Die Hansestadt liegt in der Altmark, nördlich von Magdeburg (ca. 65 km) zwischen Magdeburg und Salzwedel (ca. 44 km).

Tour anfragen »

Ev. Kirche St. Nicolai Gardelegen

Bauzeit
Anfang 13. Jahrhundert (Backsteinsaal), Anfang 14. Jahrhundert (Chor, Langhaus),
Ende 15. Jahrhundert (oberer Turmteil), 20. Jahrhundert,
1945 (Zerstörung), 1951 bis 1952 (Sicherung, Ausbau Chor)
Baustil
Romanik, Gotik, Moderne
Baumeister / Architekt
Zustand
Die Ev. Kirche St. Nicolai in Gardelegen ist zum Teil wieder aufgebaut, teils eine gesicherte Ruine.
Heutige Nutzung
profan
Zugang
Die Ev. Kirche St. Nicolai in Gardelegen kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Ev. Kirche St. Nicolai in Gardelegen ist eine dreischiffige Hallenkirche.
Baukörper
Backsteinbau, Westturm mit Lisenengliederung und Mauertreppe, Chor mit 5/8-Schluss, Spitzbogenfester zwischen Strebepfeilern, Seitenschiffe nach West6en vorgezogen, den Turm einschließend
Innenraum
Chor vierjochig, Langchor mit Balkendecke, spätgotische Wandmalereien, Sakristei mit Kreuzrippengewölbe, dreijochige, dreischiffige Halle,
Grabmale
Inschriftgrabsteine (17. Jahrhundert und 18. Jahrhundert), Ritzgrabstein (1393), Doppelreliefgrabstein (Valentin von Alvensleben und Gemahlin Anna geb. von Veltheim (1565), Reliefgrabstein Gerhard XIX. von Alvensleben (1554)

Weitere Informationen

Umfeld

Die Ev. Kirche St. Nicolai in Gardelegen steht auf dem ehemaligen, heute nicht mehr genutzten Kirchhof.

Personen

Touristische Wege

Sehenswertes in Gardelegen

Ev. Kirche St. Marien, Kath. Kirche St. Michael, Stendaler Tor, Salzwedeler Tor, Rathaus

Sonstige Informationen

Ev. Kirche St. Nicolai Gardelegen, Stadt Gardelegen, Altmarkkreis Salzwedel,
Postleitzahl 39638

Bildergalerie Ev. Kirche St. Nicolai Gardelegen

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 2002,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 10. Feb 2016 18:07, Rubrik: Altmarkkreis Salzwedel, Kirchen, Sachsen-Anhalt, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich