Landkreis Nordsachsen

Krostitz, Rittergut Klein-Krostitz (bei Leipzig)

Krostitz, Rittergut Klein-Krostitz, Herrenhaus Parkseite

Krostitz ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Nordsachsen. Krostitz Ort liegt nördlich von Leipzig (ca. 14 km) zwischen Leipzig und Bad Düben (ca. 20 km).

Tour anfragen »

Krostitz, Rittergut Klein-Krostitz

Bauzeit
19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert
Baustil
Klassizismus, Moderne
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes in Krostitz ist saniert. Die Wirtschaftsgebäude sind saniert.
Heutige Nutzung
Herrenhaus: Schule,
Wirtschafsgebäude: Wohnen, Gewerbe
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Krostitz ist teilweise zugänglich. Das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden. Der Park ist zugänglich.

Beschreibung

Grundriss
vermutlich einst große, offene, regelmäßige Rechteckanlage mit frei stehendem Herrenhaus, durch Abbruch von Wirtschaftsgebäuden und teilweise Zersiedelung nicht mehr eindeutig erkennbar
Baukörper
Herrenhaus: dreigeschossig auf hohem Sockelgeschoss
Fassade
Putzfassade, eingezogener Turm auf quadratischem Grundriss an der Südseite, Fassade nach 1945 und nach 1990 stark verändert,
Dachform
flaches Walmdach, Turm mit flachem Zeltdach

Weitere Informationen

Park

Am Herrenhaus war ein Landschaftspark vorhanden, der in Resten erkennbar ist.

Personen

  • Friedericus de Crime et Kuniko de Crastewicz (Ersterwähnung 1350 [Wilde]),
  • Cunradus de Krostwicz und Johannes de Krostewicz (erste Erwähnung 1350),
  • Heinzen und Barbara von Ende (Erwähnung 1465),
  • Heinrich von Bünau zu Brandis (Anwartschaft durch Kurfürst Ernst von Sachsen 1465),
  • Burkard von Groppendorf (Belehnung durch Herzog Georg von Sachsen 1496),
  • Familie von Spiegel (Erwähnung 1518),
  • zum Rittergut Lemsel bezeugt (1551),
  • Melchior von Ossa (Erwähnung 1576),
  • Heinrich von Hacke (Besitzer 1583),
  • Otto von Hacke (Besitzer 1602),
  • Otto Feßke (Besitzer 1613),
  • Baltzer von Krostewitz (Besitzer 1626 und 1638),
  • Christian Wackernagel (Besitzer ab 1652, Belehnung durch Kurfürst Johann Georg I. von Sachsen),
  • Carl Christoph Wackernagel (Mitbesitzer 1720),
  • Christian Gottfried Wackernagel (Besitzer 1727),
  • Gottfried Apitzsch (Besitzer 1748 bis 1775),
  • Christian Heinrich August Apitzsch (Besitzer 1775 bis 1804),
  • Christiane Sophie Dorothea Sander, geb. Apitzsch (Belehnung 1804 bis 1843),
  • Christian Heinrich August Oberlaender (Belehnung 1843),
  • Carl Friedrich Oberlaender (Kauf 1851),
  • Bierbrauerei Klein-Krostitz F. Oberländer, später Brauerei Krostitz AG (Besitzer 1907 bis 1949),
  • Vereinigung volkseigener Betriebe der Brau- und Malzindustrie Dresden (Besitzer ab 1950),
  • später Schule

Touristische Wege

Durch Krostitz führt die Via Imperii.

Sehenswertes in Krostitz

Ev. Pfarrkirche

Sonstige Informationen

Rittergut Klein-Krostitz, Gemeinde Krostitz, Landkreis Nordsachsen, Postleitzahl 04509

Quelle:
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997
Lutz Heydieck: Landkreis Nordsachsen Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2016

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich