Sachsen

Rittergut Großzschocher (Stadt Leipzig)

Rittergut Großzschocher, Gärtnerhaus

Großzschocher ist ein Ortsteil der Stadt Leipzig. Großzschocher liegt im südwestlichen Stadtgebiet von Leipzig an der Weißen Elster, ca. 8 km vom Zentrum Leipzigs entfernt.

Tour anfragen »

Rittergut Großzschocher

Bauzeit
18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert

Baustil
Barock, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Großzschocher wurde 1945 zerstört. Erhalten geblieben sind das Gärtnerhaus und einige Wirtschaftsgebäude. Der Park ist verwildert.
Heutige Nutzung
Landwirtschaft, Wohnen
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Großzschocher ist teilweise zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden. Der Park ist zugänglich.

Beschreibung

Grundriss
Das Rittergut Großzschocher war eine großzügige Anlage mit rechteckigem, offenen Wirtschaftshof und frei in einem Park stehendem Herrenhaus. Durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden und des Herrenhauses ist die Gesamtanlage des Rittergutes Großzschocher nicht mehr nachvollziehbar.
Baukörper
zweigeschossig
Fassade
Putzfassade
Dachform
Krüppelwalmdach

Weitere Informationen

Park

Am Herrenhaus war ein Landschaftspark vorhanden, der heute verwildert ist.

Personen

  • Ritter von Krolewitz (genannt 1292),
  • Familie von Pflugk (Besitzer 1349),
  • Nikolaus von Pflugk (Besitzer 1394),
  • Dam von Pflugk (Besitzer um 1450),
  • Carl von Dieskau (Besitzer ab 1592),
  • Otto und Benno von Dieskau (Besitzer 1681),
  • Johann Christoph von Ponickau (Besitzer 1706 bis 1724),
  • Brüder von Ponickau (Besitzer 1764 bis 1796),
  • Kreisamtmann J.G. Blümner (Besitzer 1796 bis 1798),
  • Dr. Heinrich Blümner (Besitzer 1798 bis 1839),
  • Ernestine Laura von Gruner und Frau Henriette Constanze von Falkenstein (Besitzer 1839 bis 1844),
  • Constanze Gräfin von Wedel geb. von Falkenstein (Besitzerin 1901),
  • Gustav Wilhelm Graf von Wedel (Besitzer 1925),
  • 1945 Zerstörung des Herrenhauses,
  • 1960er Jahren Abriss der Ruine,
  • zugehörig das 1683 abgebrannte und nicht wieder aufgebaute Rittergut Windorf,
  • Theodor Körner (Aufenthalt 1813)

Touristische Wege

Durch Großzschocher führt der Elsterradweg.

Sehenswertes in Großzschocher

Ev. Apostelkirche, Friedhofskapelle, Architektur und Baukunst in Leipzig

Sonstige Informationen

Rittergut Großzschocher, Stadt Leipzig, Postleitzahl 04249

Historische Ansichten des Rittergutes Großzschocher

Quelle:
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
www.freizeit-objekte.de
Horst Riedel: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, PRO LEIPZIG e.V., 2005
Werner Franke, Thomas Nabert: Großzschocher-Windorf, Ein Leipziger Ortsteil auf alten Ansichtskarten, Messedruck Leipzig GmbH, 2010

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 25. Apr 2015 07:32, Rubrik: Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich