Landkreis Leipzig

Rittergut Oelzschau (bei Leipzig)

Oelzschau, Rittergut

Oelzschau ist ein Ortsteil der Stadt Rötha in der Mitte des Landkreises Leipzig. Oelzschau liegt im Leipziger Neuseenland, südöstlich von Leipzig (ca. 19 km) zwischen Leipzig und Grimma (ca. 18 km).

Tour anfragen »

Rittergut Oelzschau

Bauzeit
17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 20. Jahrhundert,
1644, 1910
Baustil
Renaissance, Barock, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus in Oelzschau ist in einem guten Zustand.
Heutige Nutzung
Verwaltung
Zugang
Das Gelände des Gutshofes ist öffentlich zugänglich. Das Herrenhaus Oelzschau kann nicht besichtigt werden. Der Park ist in einem gepflegten Zustand.

Beschreibung

Grundriss
Der Gutshof Oelzschau war vermutlich eine große, offene, regelmäßige Rechteckanlage, die durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden nicht mehr erhalten ist. Der Gutshof geht auf eine mittelalterliche Wasserburg zurück, Teich und Insel sind im Park erhalten.
Baukörper
zweigeschossig, auf L-förmigem Grundriss, westlicher Gebäudeteil von 1644, im 18. Jahrhundert verlängert und weitgehender Umbau 1910,
Fassade
Putzfassade, Neorenaissancegiebel und –portal,
Dachform
Mansardwalmdach mit stehenden Gauben,

Weitere Informationen

Park

Am Rittergut Oelzschau befindet sich sich ein Landschaftspark mit Teich.

Personen & Geschichte

  • Albertus de Olschicowe (Herrensitz, genannt 1265),
  • Curd von Zehmen (Rittersitz, genannt 1445/47),
  • als Rittergut genannt (1484, 1858, 1875),
  • Familie von Zehmen (Besitzer 14. Jahrhundert),
  • Familie von Gaudlitz,
  • Hans von Holleufer (Kauf 1554),
  • C.G. Adolph von Zehmen (Besitzer 1751)
  • Familie von Boltenstern (Besitzer bis in die 1830er Jahre),
  • Gustav Krötzsch (Besitzer 1854),
  • Johann Gottlieb Fichte (Hauslehrer 1787 – unklar ist, ob es sich um Oelzschau bei Leipzig oder Oelzschau bei Torgau handelt)

Touristische Wege

Durch Oelzschau führt die Neuseenland-Radroute.

Sehenswertes in Oelzschau

Ev. Pfarrkirche, Wasserburg,

Sonstige Informationen

Rittergut Oelzschau, Stadt Rötha, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04579

Historische Ansicht des Herrenhauses Oelzschau

Herrenhaus Oelzschau

Herrenhaus Oelzschau

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de,

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 7. Okt 2013 11:15, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


3 Reaktionen zu “Rittergut Oelzschau (bei Leipzig)”

  1. Dr. Otto Werner Förster schreibt

    … Auf dem Rittergut war Johann Gottlieb Fichte 1787 Hauslehrer …

  2. Mirko Seidel schreibt

    Vielen Dank für den Hinweis!

  3. Dr. Wolfgang Sperling schreibt

    Das Johann Gottlieb Fichte 1787 als Hauslehrer in diesem Oelzschau im Süden von Leipzig tätig war, ist bis heute noch nicht bewiesen. Fichte schrieb zwar am 26.November 1787 einen Brief aus Oelzschau, der in der Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften zu finden ist, doch 1787 gab es im Kurfürstentum Sachsen zwei OELZSCHAU.
    Auch der Experte, der deutsch-amerikanische Prof. Manfred Kühn, konnte in seiner jüngsten umfangreichen Biographie von 2012 das Problem noch nicht auflösen.
    Ich bin seit einigen Monaten dabei, das Problem endgültig zu klären.

Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich