Persönlichkeiten

Leipziger Persönlichkeiten – Jacques-Ferdinand Dufour

Romanushaus am Brühl in Leipzig

Romanushaus am Brühl in Leipzig

Jacques-Ferdinand Dufour wurde am 1. November 1766 in Leipzig geboren. Der Sohn eines Seidenhändlers erlernte den kaufmännischen Beruf und erwarb in der väterlichen Firma seine Kenntnisse. Um 1790 unternahm Dufour mehrere Reisen nach Frankreich, Italien, Österreich, Böhmen, Flandern, England und in die Schweiz. Ab 1792 arbeitet Jacques-Ferdinand Dufour in der Firma seines Vaters auf eigene Rechnung und erbte nach dessen Tod das Romanushaus, das sich sein Vater 1794 gekauft hatte.

Am 6. November 1806 traf Jacques-Ferdinand Dufour Napoleon, Dufour versuchte, die Freigabe englischer Waren zu erwirken. 1807 wurde Jacques-Ferdinand Dufour ständiges Mitglied des Kollegiums der Handelsdeputierten. Einen Vorschlag des Leipziger Rates 1812, ihn zum Ratsherren zu machen, lehnte Jacques-Ferdinand Dufour ab. Nach der Völkerschlacht bei Leipzig 1813 erlebte sein Handelsunternehmen einen Aufschwung. 1816 wurde Jacques-Ferdinand Dufour in den erblichen Adelsstand erhoben.

Jacques-Ferdinand Dufour starb am 25. Juli 1817 in Leipzig.

Mehr Leipziger Persönlichkeiten

Quelle:
Horst Riedel: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Pro Leipzig, 2005

Stichworte:
, , ,

Autor: Mirko Seidel am 22. Mrz 2022 18:42, Rubrik: Persönlichkeiten, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich