Artikel

Schatzkammermuseum Schloss Lichtenwalde (bei Chemnitz)

Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz

Schloss Lichtenwalde bei Chemnitz

Das Schloss Lichtenwalde nahe der Großstadt Chemnitz mit seinem Landschaftspark gehört zu den bedeutendsten Schloss- und Parkensembles in Sachsen. Das gesamte Schlossareal, bestehend aus dem eigentlichen Schlosshof, dem Park und zugehörigen Wirtschaftsgebäuden gehört zu den eindrucksvollsten Schlössern Sachsens.

Das Schloss liegt auf dem linken Hochufer der Zschopau. Ursprung ist eine Wehranlage aus dem 12. Jahrhundert, deren Grundriss in den unregelmäßig angeordneten Gebäuden des Schlosshofes ablesbar ist. Die heutige Schlosskapelle war die Burgkapelle.

Tour anfragen »

Schatzkammermuseum Schloss Lichtenwalde

Schatzkammermuseum

Die Repräsentationsräume liegen im ersten Geschoss des Schlosses – Königszimmer, Grüner Salon, der als gräfliche Bibliothek genutzt wurde, Roter Salon und Chinesisches Zimmer. Im Schloss Lichtenwalde befindet sich heute das Schatzkammermuseum mit Zeugnissen vergangener Kulturen in Asien und Afrika.

Die neu gestaltete Schatzkammer präsentiert auf drei Etagen Exponate ferner Kulturen, zum Teil mehrere tausend Jahre alt und von unschätzbarem kulturhistorischem Wert. Kunst und Ritualgegenstände aus Nepal und Tibet sind hier ebenso zu finden, wie Porzellane, Lackarbeiten, Möbel und Seidenstickereien aus China und Japan.
Aus Westafrika werden werden Holz und Keramikskulpturen gezeigt. Die Sammlung von Scherenschnitte aus drei Jahrhunderten zählt zu den größten und umfangreichsten in Deutschland überhaupt.

Das Museum ist in vier Bereiche geordnet:

    „Den Göttern ganz nah“ – Alltag und Religion im Himalaya
    „Mythos Ostasien“ – Kostbarkeiten aus China und Japan,
    „Von China bis Europa“ – Scherenschnitte aus drei Jahrhunderten
    „Zwischen den Welten“ – Ahnenkult und Geisterglauben in Westafrika

Landschaftspark Lichtenwalde – Rendezvous der Künste

Schlosspark Lichtenwalde

Schlosspark Lichtenwalde

Ein unbekannter Gartenarchitekt nutzte die steile Hanglage über dem Tal der Zschopau geschickt aus, um einen der schönsten Gärten Sachsens anzulegen. Er schuf Terrassen, verbunden durch Heckengänge und prächtige Treppen. Entgegen der im Barock üblichen Ausrichtung der Sicht- und Wegachsen zum Schloss ausschlaggebend, ist das Tal der Zschopau der Blickpunkt. Wasser ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines barocken Gartens und auch in Lichtenwalde mit zahlreichen Bassins und Wasserspielen zu finden.
Der Park entstand hauptsächlich 1730–1737, spätere Umgestaltungen wurden zu einem großen Teil wieder rückgängig gemacht

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Führungen, Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Angeboten finden Sie auf der Internetseite www.die-sehenswerten-drei.de.

Stichworte:
, , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 2. Okt 2013 08:50, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich