Kirchen

Ev. Kirche Döbbelin (bei Magdeburg)

Döbbelin, Ev. Kirche

Döbbelin ist ein Ortsteil der Hansestadt Stendal im Südwesten des Landkreises Stendal. Döbbelin liegt in der Altmark, nordöstlich von Magdeburg (ca. 64 km) zwischen Gardelegen (ca. 30 km) und Stendal (ca. 7 km).

Tour anfragen »

Ev. Kirche Döbbelin

Bauzeit
2. Hälfte 12. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 20. Jahrhundert
1747 (Verlängerung nach Osten, Fenster, Turmaufbau), 1999 (Trauerhalle anstelle der Patronatsloge)
Baustil
Romanik, Barock, Moderne
Baumeister / Architekt
Zustand
Die Ev. Kirche in Döbbelin ist saniert.
Heutige Nutzung
sakral
Zugang
Die Ev. Kirche in Döbbelin kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Ev. Kirche in Döbbelin ist eine Saalkirche.
Baukörper
Feldsteinbau, Westquerturm in Saalbreite, Turmaufbau aus Fachwerk mit geschweifter Haube
Innenraum
flachgedeckt, Gruft mit Kreuzgratgewölbe, Kanzelaltarwand, Taufengel, Gestühl, Westempore
Grabmale
Fragment eines Grabsteins für Henning von Rundstedt (17. Jahrhundert)

Weitere Informationen

Umfeld

Die Ev. Kirche in Döbbelin steht auf dem Friedhof.

Personen

Touristische Wege

Sehenswertes in Döbbelin

Rittergut

Sonstige Informationen

Ev. Kirche Döbbelin, Hansestadt Stendal, Landkreis Stendal, Postleitzahl 39576

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt I, Regierungsbezirk Magdeburg, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 2002,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 2. Feb 2016 07:51, Rubrik: Kirchen, Landkreis Stendal, Sachsen-Anhalt, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich