Landkreis Leipzig

Klostergut Eicha (Kloster Eicha, bei Leipzig)

Eicha, Gutshof (Kloster)

Eicha ist ein Ortsteil der Stadt Naunhof im Norden des Landkreises Leipzig. Eicha liegt an der Parthe, südöstlich von Leipzig (ca. 18 km) zwischen Leipzig und Grimma (ca. 16 km).

Tour anfragen »

Klostergut Eicha

Bauzeit
16. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert,
Baustil
Renaissance, Barock, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Wohnhaus des Gutshofes in Eicha ist saniert. Die Wirtschaftsgebäude sind in einem ruinösen Zustand.
Heutige Nutzung
Wohnen, Leerstand,
Zugang
Das Gelände des Gutshofes Eicha ist zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
auf ein Antonitermönchskloster zurückgehende Gutsanlage, nach 1945 durch Abbruch von Wirtschaftsgebäuden und Aufsiedelung verändert, einst wohl langgestreckte, offene Rechteckanlage,
Baukörper
zweigeschossig
Fassade
Wohnhaus: Putzfassade mit Eckrustika aus Naturstein, großes Rundbogenfenster,
Wirtschaftsgebäude: Putzfassade,
Dachform
Wohnhaus: Walmdach,
Wirtschaftsgebäude: Satteldächer,

Weitere Informationen

Park

nicht vorhanden

Personen & Geschichte

  • Cunradus de Quercu (genannt 1290),
  • Hans von Minckwitz auf Trebsen (Besitzer ab 1525),
  • Hans von Ponickau auf Pomßen (Besitzer ab 1536),
  • Georgenhospital Leipzig (Übergabe durch Herzog Moritz von Sachsen, 1547),
  • Hans von Ponickau auf Pomßen (Besitzer ab 1557),
  • Einzelgut (1580 und 1820),
  • Familie von Ponickau (Besitzer bis 1782),
  • Fürsten von Schönburg-Waldenburg (Besitzer 1890 bis 1945),
  • als Vorwerk genannt (1580, 1791, 1820, 1875)

Touristische Wege

Durch Eicha führt die Parthe-Mulde-Radroute.

Sehenswertes in Eicha

Ehem. Kloster

Sonstige Informationen

Klostergut Eicha, Stadt Naunhof, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04683

Bildergalerie Klostergut Eicha

Historische Ansicht Klostergut Eicha

um 1920

Quelle:
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 5. Jul 2014 08:19, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


2 Reaktionen zu “Klostergut Eicha (Kloster Eicha, bei Leipzig)”

  1. Claus Z. schreibt

    Schon erstaunlich was aus dem „Gutshaus“ wieder geworden ist.
    In den 60er und 70er Jahren immer mehr verfallen.
    Wir selbst hatten in dem Haus ganz links wo sich heute wieder ein kleines Fenster befindet, eine Tür reingebrochen und den Raum dahinter als Keller genutzt (nachdem Teile des Eiskellers/Kellerberg den wir für Kartoffellagerung nutzten eingebrochen war).
    Ich glaube mich zu erinnern das die Decken ein Kreuzgewölbe war.
    An der Stallung rechts neben dem Haus befand sich eine Wasserstelle wo wir das Trinkwasser holten und über gut 500m Meter nach Hause schafften, bis Eicha um 1970 ans Trinkwassernetz angeschlossen wurde.
    An einen Denkmalschutz dachte damals kaum jemand.
    Aus heutiger Sicht tut vieles so weh was damals einfach vernichtet oder zugeschüttet wurde, aber leider setzte sich dieser Frevel bin in die Nachwendezeit fort.
    Heute beobachte ich meine alte Heimat aus Leipzig

    Claus Z. (Bj 55)

  2. Mirko Seidel schreibt

    Leider werden auch heute noch viele wertvolle Gebäude abgerissen oder „totsaniert“. Um so schöner ist es, eine so gelungene Sanierung, wie in Eicha, zu sehen.

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich