Landkreis Nordsachsen

Rittergut Gotha (bei Leipzig)

Rittergut Gotha, Herrenhaus

Gotha ist ein Ortsteil der Gemeinde Jesewitz im Südosten des Landkreises Nordsachsen. Gotha liegt nordöstlich von Leipzig (ca. 22 km) zwischen Leipzig und Eilenburg (ca. 6 km).

Tour anfragen »

Rittergut Gotha

Bauzeit
frühes 18. Jahrhundert, 20. Jahrhundert
1928
Baustil
Barock, Moderne
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus in Gotha ist saniert.
Heutige Nutzung
Herrenhaus: Gewerbe,
Wirtschaftsgebäude: Wohnen, Leerstand
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Gotha ist zugänglich. Das Herrenhaus in Gotha kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
große, offene, regelmäßige Rechteckanlage, die durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden nicht mehr vollständig erhalten ist,
Baukörper
Herrenhaus: zweigeschossig, Hofseite mit Portalvorbau mit Auffahrt, stark hervortretender Mittelrisalit
Fassade
Herrenhaus: Putzfassade, Giebeldreieck mit Formensprache des Expressionismus,
Wirtschaftsgebäude: Putzfassade, Naturstein- und Klinkerfassade
Dachform
Herrenhaus: Mansardwalmdach mit stehenden Gauben,
Wirtschaftsgebäude: Masardwalmdach, Satteldach

Weitere Informationen

Park

nicht vorhanden

Personen

  • Hans und Nickel von Gorlicz (Rittersitz, Belehnung 1443),
  • Margarethe von Gorlicz (erwähnt 1445),
  • Hans und Nicl von Gorlicz (erwähnt 1445),
  • Familie von Spiegel zu Püchau (Besitzer 1480),
  • Ewald von Ende (Belehnung durch Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen 1533),
  • Heinrich, Gottfried, Ebald, Utz, Nickel und Georg von Ende (erwähnt 1538),
  • Gottfried von Ende (erwähnt 1548),
  • Caspar von Starschedel (genannt 1602),
  • Christian von Starschedell (Rittergut, genannt 1623),
  • Caspar von Starschedel (erwähnt 1690),
  • Hans George, Caspar und Michael von Starschedel (erwähnt 1713),
  • Erbengemeinschaft von Lindenau (Belehnung 1716),
  • Adolph Ernst von Berger (Belehnung 1719),
  • Gottfried Anselm von Lindenau (Belehnung 1733),
  • Adolph Ernst von Berger (erwähnt 1735),
  • Umwandlung des bisherigen Mannlehngutes in ein Allodialrittergut (1761),
  • Ernst Friedrich von Hagen (Belehnung 1761),
  • August Benedict Freiherr von Richter (Belehnung 1766),
  • Susann Elisabeth Richter (Belehnung 1785),
  • Jakob Richter (erwähnt 1800),
  • Viktor Schoch (Kauf 1817),
  • James Alexander Graf von Pourtales und Georgier (Besitzer ab 1834),
  • Karl August Hertwig (Kauf 1844, Besitzer bis 1870),
  • Wilhelm Hertwig (Besitzer 1870 bis 1875),
  • Otto Hertwig (Besitzer 1875 bis 1907),
  • Carl Arthur Bake (Besitzer 1907 bis 1917),
  • Frida Bake (Besitzerin ab 1917),
  • Arthur Bake (genannt 1935, Besitzer bis 1945),

Touristische Wege

Durch Gotha führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege. Der Mulderadweg und der Muldewanderweg sind in Eilenburg nach ca. 6 km erreichbar.

Sehenswertes in Gotha

Schäfereivorwerk

Sonstige Informationen

Rittergut Gotha, Gemeinde Jesewitz, Landkreis Nordsachsen, Postleitzahl 04838

Bildergalerie Rittergut Gotha

Quelle:

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich