Landkreis Nordsachsen

Rittergut Kötten (bei Leipzig)

Kötten, Fläche des fast vollstänig abgerissenen Rittergutes, im Hintergrund der Park

Kötten ist ein Ortsteil der Gemeinde Arzberg im Osten des Landkreises Nordsachsen. Kötten liegt im ostelbischen Teil des Landkreises Nordsachsen, nordöstlich von Leipzig (ca. 69 km) zwischen Torgau (ca. 15 km) und Bad Liebenwerda (ca. 19 km).

Tour anfragen »

Rittergut Kötten

Bauzeit
19. Jahrhundert
Baustil
Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Kötten wurden nach 1945 abgerissen, die meisten Wirtschaftsgebäude nach 1990. Ein erhaltenes Wirtschaftsgebäude ist saniert.
Heutige Nutzung
Wohnen
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Kötten ist zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
durch den Abbruch der meisten Gebäude nicht mehr nachvollziehbar
Baukörper
eingeschossig
Fassade
Putzfassade
Dachform
Satteldach

Weitere Informationen

Park

Am Rittergut Kötten war ein Landschaftspark vorhanden, der verwildert ist.

Personen

  • Graf Dietrich von Brehna übereignet u.a. das Dorf Kötten an das Kloster Marienstern in Mühlberg, Gründung eines Klostervorwerks (1242),
  • als Allodium des Klosters Marienstern in Mühlberg genannt (1376),
  • Säkularisierung des Klosters Marienstern, Bewirtschaftung durch einen landesherrlichen Klosterverwalter, Aufteilung in drei Bauernhöfe (1542),
  • säkularisiertes Klostergut (bis 1559),
  • Georg Herrfurth (Kauf von Kurfürst Johann Georg von Sachsen (1644),
  • Martha Sophia Wengler (erwähnt 1659),
  • Hans Böttger (Kauf 1661),
  • Joachim Friedrich Wengler (Belehnung 1665),
  • Hans Leopold von Wengler (Kauf 1706, Belehnung 1710),
  • Heinrich von Siegmund von Wengler (Besitzer ab 1734),
  • Christian Augusta von Carlowitz (Besitzerin 1756, Belehnung 1764),
  • Andreas Kretzschmar (Kauf 1763, Übergabe 1764, Belehnung 1766),
  • Johann Christoph Kretzschmar (Kauf 1784, Belehnung 1785),
  • Adolph Ferdinand Kretzschmar (Kauf 1824),
  • Lisette Schütz (Besitzerin ab 1841),
  • André Lücke (erwähnt 1913),
  • Enteignung (1945)

Touristische Wege

Durch Kötten führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege.

Sehenswertes in Kötten

Sonstige Informationen

Rittergut Kötten, Gemeinde Arzberg, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04886

Quelle:
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich