Landkreis Leipzig

Rittergut Kühnitzsch (bei Leipzig)

Kühnitzsch, Rittergut

Kühnitzsch ist ein Ortsteil der Gemeinde Lossatal im Nordosten des Landkreises Leipzig. Kühnitzsch liegt am Rand der Dahlener Heide, östlich von Leipzig (ca. 35 km) zwischen Wurzen (ca. 8 km) und Torgau (ca. 26 km).

Tour anfragen »

Rittergut Kühnitzsch

Bauzeit
17. Jahrhundert, 19. Jahrhundert
1842, 1870
Baustil
Renaissance, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Kühnitzsch ist saniert. Der Park ist verwildert.
Heutige Nutzung
Leerstand
Zugang
Der Gutshof in Kühnitzsch ist zugänglich, das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
große, geschlossene unregelmäßige Anlage, die auf eine Wasserburg zurückgeht, frei stehendes Schloss.
Baukörper
dreigeschossig auf rechteckigem Grundriss, außermittiger Turm, vermutlich eines Vorgängerbaus
Fassade
Putzfassade, Putzquaderung im Erdgeschoss, Gestaltung durch Lisenen und profilierte Fenstergewände, schlichtes Portal
Dachform
Satteldach, Turm mit Haube

Weitere Informationen

Park

An das Herrenhaus des Rittergutes Kühnitzsch schließt sich ein Landschaftspark mit Teich an, der Park ist heute verwildert.

Personen & Geschichte

  • Otto de Kinz (Herrensitz, erwähnt 1203),
  • Johannes von Kühnitzsch (genannt 1216),
  • Nikol und Heinrich von Kühnitzsch (genannt 1421 und 1429),
  • Balthasar von Lussk oder Lusigk (von Laussig, genannt 1461),
  • als Rittersitz erwähnt (1461),
  • Christoph, Balthasar II. und Heinrich von Plaussig (genannt um 1525),
  • Balthasar von Plaussig (Belehnung durch Bischof Johann von Meißen mit Sattelhof und Vorwerk 1555, Besitzer bis um 1620),
  • als Rittergut erwähnt (1570, 1858, 1875),
  • Familie von Holtzendorff (Besitzer nach 1620),
  • Christian, Johann Christian und Hans Georg von Ploetz (Besitzer 1676),
  • Christian Siegmund von Ploetz (Besitzer ab 1713),
  • Caspar Siegmund Christian von Ploetz (Besitzer bis 1782),
  • Herr von Wuthenau (Besitzer ab 1782),
  • Domherr von Holleufer,
  • Verkauf an einen Herrn von Busch, kurze Zeit später Rückfall an Herrn von Holleufer,
  • Freiherr von Lorenz (Besitzer bis 1806),
  • Herr von der Planitz (Besitzer bis 1822),
  • Oberforstmeister von Kalitsch (Besitzer ab 1822),
  • Carl Ludwig Rudolph Freiherr von Kalitsch (Besitzer 1854),
  • zugehörig zum Rittergut Kühnitzsch: Vorwerk Watzschwitz, Vorwerk Kühnitzsch

Touristische Wege

Durch Kühnitzsch führen die Leipzig-Elbe-Radroute, die Dahlener-Heide-Radroute und der Ökumenische Pilgerweg (Jakobsweg).

Sehenswertes in Kühnitzsch

Ev. Pfarrkirche, Grenzstein

Sonstige Informationen

Rittergut Kühnitzsch, Gemeinde Lossatal, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04808

Bildergalerie Herrenhaus Kühnitzsch

Historische Ansicht des Herrenhauses Kühnitzsch

Quelle:
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 18. Sep 2013 15:00, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Eine Reaktion zu “Rittergut Kühnitzsch (bei Leipzig)”

  1. Manfred Vorberger schreibt

    Das Rittergut ist sehr schön restauriert.
    Ich habe es als Zentralschule in Erinnerung.
    Wir haben im hinteren Gebäude gewohnt und sind durch den Flur in die Schule gegangen.
    Ich habe von Kühnitzsch schöne Erinnerungen.

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich