Artikel

Museum auf der Neuenburg bei Freyburg/Unstrut

Zugang zur Neuenburg

Hoch über der Unstrut, nahe des Weinstädtchens Freyburg thront die mächtige Burganlage der Neuenburg. Sie gehört zu den eindrucksvollsten und schönsten Burganlagen in Mitteldeutschland. Die Neuenburg lädt ihre Besucher mit zahlreichen Ausstellungen ein.

„Burg und Herrschaft“ – Die Ausstellung zur hochmittelalterlichen Blütezeit

Die Neuenburg, um 1090 durch den thüringischen Grafen Ludwig den Springer gegründet, wurde im hohen Mittelalter unter den Landgrafen von Thüringen prachtvoll ausgebaut. Zwischen 1150 und 1230 entstand eine weitläufige, repräsentative Anlage, die dreieinhalb mal so groß ist, wie die Wartburg.
Architektonisches Kleinod ist die romanische Doppelkapelle mit ihrer außergewöhnlichen Bauzier, die nach der Heiligen Elisabeth von Thüringen benannt ist.

In der Ausstellung verbindet sich die aufwändige Dokumentation der Baugeschichte mit Aspekten der Herrschaftsgeschichte, seltenen authentischen Befunden und einzigartigen Originalen wie beispielsweise dem Neuenburger Pferdeschmuckanhänger.

Tour anfragen »

Das Weinmuseum von Sachsen-Anhalt

In der Saale-Unstrut-Region wird seit mehr als eintausend Jahren Weinanbau betrieben. Die Präsentation auf der Neuenburg steht unter dem Titel: „Zwischen Fest und Alltag – Weinkultur in der Mitte Deutschlands“.

Facettenreich gibt sie Einblicke in so interessante Themen, wie: Der Wein in den Religionen, in Medizin und Kochkunst, im Brauchtum, im Schankwesen, in der Kunst und im Kunsthandwerk.

Lebensräume zwischen Renaissance und Barock

Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert wurde die Neuenburg unter den Kurfürsten von Sachsen und den Herzögen von Sachsen-Weißenfels mehrfach um- und ausgebaut. Hintergrund dafür waren die attraktiven Jagdreviere um die Neuenburg, die der Burg die Nutzung als Jagdschloss einbrachte.
Höhepunkt dieses Ausstellungsbereichs ist der beeindruckende Fürstensaal.

Wunder-Werk Taschen-Uhr

Der Wiederaufbau der Neuenburg findet in unterschiedlichster Art Anerkennung. Im Jahr 2002 stiftete ein Freundes- und Familienkreis seine wertvolle Uhrensammlung für die öffentliche Präsentation im Museum.
Seit dem Herbst 2010 lädt die neue Dauerausstellung in die faszinierende Welt von Zeit und Uhr ein.
Mit über einhundert historischen Zeitmessern stellt sie eine wahre Schatzkammer dar.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Schlosses Neuenburg.

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 20. Apr 2014 08:14, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich