Artikel

Sonderausstellungen im Residenzschloss Heidecksburg in Rudolstadt

Rudolstadt, Schloss HeidecksburgDas Museum im Residenzschloss Heidecksburg in Rudolstadt zeigt im Jahr 2016 neben der Dauerausstellung auch wieder interessante Sonderausstellungen:

»Die Gegend um Rudolstadt ist außerordentlich schön…«
(Friedrich Schiller)

Ansichten der Residenzstadt aus drei Jahrhunderten
18. März bis 9. Oktober 2016

Viele Besuchern von Rudolstadt sind auch heute noch von der landschaftlich reizvollen Lage der ehemaligen Residenzstadt begeistert. Die Saale, die Kulisse der bewaldeten Berge, die Nähe zum Thüringer Wald sowie die Romantik der Stadt mit ihren Plätzen und Gassen haben nichst an Ausstrahlung verloren. So schrieb 1787 Friedrich Schiller an Christian Gottfried Körner: „Die Gegend um Rudolstadt ist außerordentlich schön. Ich hatte nie davon gehört und bin sehr überrascht worden. Man gelangt durch einen schönen Grund 2 ½ Stunden dahin und wird von dem weissen großen Schloss auf dem Berge angenehm überrascht“. Die Ausstellung zeigt, dass Schillers Aussage stimmt mit einer Auswahl der attraktivsten historischen Ansichten von Stadt und Schloss. Die Eröffnung findet am 18. März 2016 um 18.00 Uhr in der Porzellangalerie statt.

Tour anfragen »

Veranstaltungen

  • Donnerstag, 31. März 2016, 15.00 Uhr Ferienprogramm: Lochbildkamera-Workshop, Stadt und Schloss mit anderen Augen gesehen, Museumspädagogin Kathrin Stern,
  • Freitag, 8. April 2016, 18.00 Uhr Rudolstadt in bewegten Bildern. Ein Filmabend vom »Rudolstädter Abend« mit Michael Kasper und Dr. Dieter Scheidig,
  • Sonnabend 16. April 2016, 16.00 Uhr Künstler in Rudolstadt und ihre Motive. Führung durch die Ausstellung,

Süße Geheimnisse – Keksdosen der Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst für die Firma Bahlsen
2. April bis 30. September 2016

In der ehemaligen „Großen Hofstube“ der Heidecksburg in Rudolstadt wird dem Besucher die Welt des „weißen Goldes“ eröffnet. Gezeigt werden charakteristische Porzellane aus der umfangreichen Sammlung des Museums. Um 1920 ließ sich die Firma Bahlsen für Dekorations- und Geschenkzwecke u.a. von Emanuel Josef Margold (1888 bis 1962) Dosen verschiedenster Art gestalten. Dazu zählen fünf Keksdosen, die in den Schwarzburger Werkstätten für Porzellankunst wohl in geringer Stückzahl ausgeformt wurden. Sie bestechen durch phantasievolle Formgebungen und ausgefallene Kontraste in einer reduzierten Farbgestaltung. Die Firma Bahlsen sowie eine Privatperson stellen ihre exklusiven Stücke als Leihgabe für eine kleine Präsentation zur Verfügung. Am 2. April 2016 um 17.00 Uhr wird die Präsentation „Süße Geheimnisse“ – Keksdosen der Schwarzburger Werkstätten für die Firma Bahlsen eröffnet. Am 2. und 3. April 2016 jeweils 15.00 Uhr werden Porzellanschätze aus dem Depot des Musems Heidecksburg präsentiert.

»Mit Pauken und Trompeten« – Musik am Rudolstädter Hof

13. Mai bis 24. Juli 2016

Musik war ein fester Bestandteil des höfischen Lebens an einer Residenz. Um Gottesdienste, Hoftafel, Tanz und Spiel oder einfache Zusammenkünfte zeremoniell zu ordnen und zu inszenieren, bediente man sich der Musik. Am Rudolstädter Hof formierte sich seit Anfang des 17. Jahrhunderts ein wechselhaft besetztes Vokalisten- und Instrumentalistenensemble, das sich bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts zur festen Hofkapelle mit 28 Musikern entwickelte. Anhand von historischen Instrumenten, Musikalien wie Notenblätter und Bücher aus der Hofbibliothek sowie Hörbeispielen lässt die Sonderausstellung die Hofmusik des 17. und 18. Jahrhunderts lebendig werden. Die Ausstellung im Graphischen Kabinett von Schloss Heidecksburg wird am 13. Mai 2016 um 18.00 Uhr in der Porzellangalerie eröffnet.

Veranstaltungen

  • Sonnabend 14. Mai 2016, 15.00 Uhr Hofmusik an der Residenz der Fürsten von Schwarzburg-Rudolstadt von 1630 bis 1830. Eine Führung rund um die Rudolstädter Hofkapelle mit Dr. Roland Pangert
  • Sonnabend 14. Mai 2016, 16.00 Uhr Familien-Führung durch die Sonderausstellung im Graphischen Kabinett
  • Sonnabend 14. Mai 2016, 19.00 Uhr im Großen Festsaal Barockorchester »Argonautica«. Konzert mit deutscher und italienischer Barockmusik

Von der Burg zum Schloss – Zur Baugeschichte des Residenzschlosses Heidecksburg

6. Dezember 2016 bis 23. April 2017

Aus Anlass des Erscheinens der ersten umfassenden Monografie zur Baugeschichte des Residenzschlosses Heidecksburg in Rudolstadt werden die neusten Erkenntnisse in einer Sonderausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Fünfzehn Autoren aus den verschiedensten Forschungsdisziplinen setzten sich in den letzten fünf Jahren mit dem Baugeschehen auf der Heidecksburg auseinander. Die Ergebnisse ergänzen und bereichern das Bild des Residenzschlosses um weitere Facetten. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Dienstag, 6. Dezember 2016 statt. Die Buchvorstellung erfolgt am Freitag, 16. Dezember 2016.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Schlosses Heidecksburg.

Stichworte:
, , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2018 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich