Artikel

Kirchen in der Stadt Taucha (Landkreis Nordsachsen)

Taucha ist eine Kleinstadt im Westen des Landkreises Nordsachsen. Die Stadt Taucha setzt sich aus den folgenden Ortsteilen zusammen:

  • Cradefeld,
  • Dewitz, Ev. Martin-Luther-Kirche

    Dewitz, Ev. Martin-Luther-Kirche

  • Dewitz,
  • Döbitz,
  • Graßdorf,
  • Merkwitz,
  • Plösitz,
  • Pönitz,
  • Seegeritz,
  • Sehlis,
  • Taucha,

Durch die Stadt Taucha fließt die Parthe. In der Stadt Taucha leben ca. 14.800 Menschen.

Tour anfragen »

Kirchen in der Stadt Taucha

Im Gebiet der Stadt Taucha gibt es folgende Kirchen:

  • Dewitz: Ev. Martin-Luther-Kirche,
  • Seegeritz: Ev. Katharinenkirche,
  • Sehlis: Ev. Katharinenkirche,
  • Taucha: Ev. Stadtkirche St. Moritz

Die Kirche in Dewitz wurde um 1280 erbaut. Die weitgehend ursprünglich erhaltene Saalkirche hat einen eingezogenen, querrechteckigen Chor, eine Apsis und einen gedrungenen Westturm.

Taucha, Ev. Stadtkirche

Taucha, Ev. Stadtkirche

Die Kirche in Seegeritz könnte aus dem 15. Jahrhundert stammen. Im 18. Jahrhundert und 19. Jahrhundert wurde sie umgebaut. Die Saalkirche ohne Turm hat einen dreiseitigen Ostschluss.

Die romanische Pfarrkirche in Sehlis aus dem 13. Jahrhundert erhielt im 18. Jahrhundert größere Fenster. Der verputzte Feld- und Bruchsteinbau mit eingezogenem, quadratischen Chor hat einen breiten Westturm mit Satteldach.

In der Altstadt steht die Ev. Stadtkirche von Taucha aus dem 18. Jahrhundert. Julius Zeißig baute den Innenraum 1911 um. Die Saalkirche mit eingezogenem Chor und Apsis hat einen Turm mit barocker Haube.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich