Landkreis Leipzig

Rittergut Falkenhain (bei Leipzig)

Rittergut Falkenhain, Herrenhaus

Falkenhain ist ein Ortsteil der Gemeinde Lossatal im Osten des Landkreises Leipzig. Falkenhain liegt am Rand der Dahlener Heide, östlich von Leipzig (ca. 38 km) zwischen Wurzen (ca. 10 km) und Dahlen (ca. 11 km).

Tour anfragen »

Rittergut Falkenhain
Gde. Lossatal, Lkr. Leipzig

Bauzeit
16. Jahrhundert, 18. Jahrhundert, 19. Jahrhundert,
1761, 1870 bis 1871
Baustil
Renaissance, Barock, Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Oswald Haenel (1870 bis 1871)
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes in Falkenhain und die Wirtschaftsgebäude weisen Schäden auf.
Heutige Nutzung
Leerstand
Zugang
Das Gelände des Gutshofes und der Park sind zugänglich, das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Anstelle des Herrenhauses stand eine Wasserburg aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts, von der Teile in den späteren Schlossbau einflossen. Teile des Wassergrabens sind erhalten. Das Herrenhaus steht auf nahezu quadratischem Grundriss. Der weiträumige Gutshof ist durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden nicht mehr vollständig erhalten
Baukörper
zweigeschossig, auf hohem Sockelgeschoss, rustikales Sandsteinportal, ansonsten zurückhaltende Gestaltung,
Fassade
Putzfassade mit Putzband und Betonung der Fenstergewände,

Weitere Informationen

Park

Der englische Landschaftspark mit zwei Teichen ist in Teilen erhalten.

Personen & Geschichte

  • Leonhardus de Valckenhayn (Pfarrer, erwähnt 1198),
  • Rudolph von Falkenhain (genannt 1216),
  • Conrad von Falkenhain (Erwähnung 1231),
  • Henningus de Valkenhain (Nennung 1284, als Herrensitz erwähnt),
  • Bischöfe von Meißen (Besitzer 15. Jahrhundert),
  • Familie von Kühnitzsch (Belehnung vor 1424 wahrscheinlich),
  • August von Truchsess (Besitzer ab 1441, als Rittersitz erwähnt),
  • Hans von Truchsess von Wellerswalde und Bornitz,
  • Christoph Truchsess (Besitzer 1538),
  • Heinrich Truchsess (Besitzer bis 1556),
  • Georg von Koseritz (Besitzer ab 1557 bis 1604),
  • Heinrich August von Lüttichau (Besitzer nach 1605 bis 1631),
  • August von Lüttichau (Besitzer 1631 bis 1686),
  • Rudolph von Lüttichau (Besitzer 1686 bis 1725),
  • Georg Rudolf von Lüttichau (Besitzer 1725 bis 1772),
  • Hans Georg von Lüttichau (Besitzer 1772 bis 1785),
  • August Gottfried von Hessling (Besitzer 1785 bis 1796),
  • Caroline Wilhelmine von Carlowitz (Besitzerin 1796 bis 1805),
  • Regine von Schönberg und Dam von Schönberg (Besitzer 1805 bis 1815),
  • Hans Adolf Job von Carlowitz (Besitzer 1815 bis 1865),
  • Hans Anton von Carlowitz (Besitzer 1865 bis 1871),
  • Maria Josepha von Carlowitz (Besitzerin 1871 bis 1907),
  • Georg Anton von Carlowitz (Besitzer 1907 bis 1945),

Touristische Wege

Durch Falkenhain führt die Leipzig-Elbe-Radroute. Südlich von Falkenhain ist der Ökumenische Pilgerweg (Jakobsweg) in Heyda nach ca. 2 km erreichbar.

Sehenswertes in Falkenhain

Ev. Pfarrkirche

Sonstige Informationen

Rittergut Falkenhain, Gemeinde Lossatal, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04808

Bildergalerie Rittergut Falkenhain

Historische Ansichten des Rittergutes Falkenhain

Herrenhaus Falkenhain, 1854

Herrenhaus 1854

Portal des Herrenhauses um 1928

Portal um 1928

Herrenhaus um 1930

Herrenhaus um 1930

Zufahrt zum Rittergut Falkenhain um 1935

Zufahrt zum Rittergut Falkenhain um 1935

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
Heinz Martin: Aus der Geschichte unserer Heimat, Chroniken, Bräuche und Sagen von Falkenhain, Voigtshain und Thammenhain, Sax-Verlag Beucha, 1998,
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 15. Aug 2013 18:32, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


4 Reaktionen zu “Rittergut Falkenhain (bei Leipzig)”

  1. Anonym schreibt

    Sehr geehrter Herr Seidel,

    für Ihr mit Engagement und Liebe erstelltes Portal möchten wir Ihnen gratulieren und danken.

    Auch wir, seit zwei Jahren Eigentümer, möchten zur Aktualisierung der Informationen beitragen.
    Seit 1995 befindet sich, mehr oder weniger, das gesamte Ensemble in privater Hand und es wurde mit der Restaurierung begonnen. Es mussten mehr als 200 Tonnen an Zwischenwänden entfernt und entsorgt werden. Wenig die Funktionänderung zur Schule (ab 1949), mehr die zum Multifunktionsgebäude (ab 1984) haben ihre Spuren hinterlassen. Zahnarzt, Friseur Physiotherapeuten, Bibliothek, Wäscherei und Wohnungen, alles hat sich gleichzeitig im Gebäude befunden…
    Nun ist das Gebäude weitestgehend in einen rückgebautem und vor Allem wohnlichem Zustand, natürlich mit zugeständnissen an unsere modernen Ansprüche und den Genehmigungen des Denkmalschutzes.

    Was zeichnet unser Haus aus. Die Wandmalereien (eher Überbleibsel) eines Indianers (lt. Dr. Brokow einzigartig in Sachsen) und die Baustruktur welche etwa 1650 entstanden ist, ist trotz „Überarbeitung“ um 1871 weitestgehend erhalten.
    Im Vergleich wurden viele Herrenhäuser während des Historismus abgetragen und neu errichtet.

    Wir empfinden es als unangenehm, wenn fremde Menschen unerwartet in unseren privaten Räumen stehen. Und glauben Sie mir es standen schon Fremde in unserem Schlafzimmer, weil ja die Türe nicht abgeschlossen war.
    Ebenso haben wir oft Fremde im Garten und auf dem zugefrorenen Teich.
    Aus Haftungsgründen möchten wir dies nicht. Vorplatz und Park sind zwar zugänglich, aber nicht öffentlich.

    Auf Anfrage führen wir gerne durch das Schloss.
    Hierfür sind wir unter: Schloss_Falkenhain@t-online.de
    zu erreichen
    Persönlich ziehen wir es vor, der Öffentlichkeit gegenüber anonym zu bleiben.

    Vielen Dank.
    Mit freundlichen Grüßen

    Hester + Ulrich Fandrey
    Zu den Lossawiesen 8
    04808 Lossatal OT Falkenhain
    ulrich_fandrey@freenet.de
    Tel.: +49 34262 444597 (zu Hause)
    +49 6173 301410 (Büro)
    +49 173 8957724 (Mobil)

  2. Mirko Seidel schreibt

    Vielen Dank für Ihren umfangreichen Kommentar. Da ich auch einen familiären Bezug zum Rittergut Falkenhain habe freut es mich sehr, dass in das Herrenhaus wieder Leben einzieht. Meine Großeltern haben in Falkenhain gelebt, mein Großvater war bis 1945 auf dem Gut beschäftigt, meine Mutter ist ab 1945 im Herrenhaus zur Schule gegangen.

  3. Maria Dr. Esters schreibt

    Sehr geehrtes Ehepaar Fandrey, von 1946 bis 1965 habe ich in Falkenhain gelebt. Meine Großmutter mütterlicherseits Frau Liddy Glauche geb. Pötzsch hatte engen Bezug zur Fam. von Carlowitz. Für mich war das Schloß- heute ihr Zuhause- Grundschule und spätere POS ( 10klassige Polytechnische Oberschule) in der ehemaligen DDR. Seit 1984 lebe ich in NRW. Zum Klassentreffen der ehemaligen Schüler bin ich für den 6. Juli eingeladen. Wahrscheinlich werde ich mit dem Auto in die alte Heimat kommen.Wenn es Ihnen möglich ist, bitte ich um ein persönliches Gespräch, da ich wohl einige Tage in Sachsen sein werde.Über eine Antwort würde ich mich freuen. MfG Maria Esters

  4. Mirko Seidel schreibt

    Sehr geehrte Frau Esters,
    mit Ihrer Anfrage müssen Sie sich direkt an die Besitzer des Schlosses Falkenhain wenden, ich habe mit dem Schloss nichts zu tun.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mirko Seidel

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich