Landkreis Nordsachsen

Rittergut Kreischau (Kammergut, Domäne, Gestüt, bei Leipzig)

Rittergut Kreischau, Herrenhaus

Kreischau ist ein Ortsteil der Gemeinde Beilrode im Nordosten des Landkreises Nordsachsen. Kreischau liegt im ostelbischen Teil des Landkreises Nordsachsen an der Elbe, nordöstlich von Leipzig (ca. 59 km) zwischen Torgau (ca. 5 km) und Herzberg/Elster(ca. 18 km).

Tour anfragen »

Rittergut Kreischau

Bauzeit
17. Jahrhundert, 19. Jahrhundert,
1692 (Torhaus), um 1800, 1816 (Neubau Herrenhaus)
Baustil
Barock, Klassizismus, Historismus
Bauherr
Kurfürst Johann Georg III. (1692),
Amtsrat Rietzsch (Herrenhaus 1816)
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Kreischau ist in einem guten Zustand. Einige Wirtschaftsgebäude sind saniert, einige in einem guten bis schadhaften Zustand. Das Torhaus ist in einem schadhaften Zustand.
Heutige Nutzung
Wohnen, Leerstand
Zugang
Das Gelände des Rittergutes Kreischau ist zugänglich. Das Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
sehr große, offene, regelmäßige Rechteckanlage mit in den Hof hineingerücktem Herrenhaus, südliche Wirtschaftsgebäude abgebrochen
Baukörper
Herrenhaus: zweigeschossig,
Wirtschaftsgebäude: eingeschossig,
Torhaus: fünf Schüttböden
Fassade
Herrenhaus: schlichte Putzfassade,
Wirtschaftsgebäude: Putzfassaden,
Torhaus: verputzter Bruchsteinbau, große Tordurchfahrt mit Schlussstein, schmale Rechteckfenster mit Gewänden aus Sandstein
Dachform
Satteldach, ein Wirtschaftsgebäude einseitig abgewalmt

Weitere Informationen

Park

Am Rittergut Kreischau war ein Landschaftspark vorhanden, der überbaut wurde.

Personen

  • Graf Conrad I. von Brehna (Herrensitz, erwähnt 1269),
  • Heinrich von Holdau (Rittersitz, genannt 1352),
  • Nicolaus und Henzelin Feher Koch (Belehnung durch Herzog Wenzel von Sachsen 1376),
  • Nyckel Holdow (genannt 1450),
  • Johann von Mergenthal (Belehnung durch Kurfürst Ernst von Sachsen und Herzog Albrecht von Sachsen 1479),
  • Erbengemeinschaft von Mergenthal (Besitzer ab 1480),
  • Jorgen Hertter (Belehnung durch Kurfürst Friedrich von Sachsen und Herzog Johannes von Sachsen 1496),
  • Familie von Holdau (genannt 1505),
  • Gunter von Holdau (Besitzer 1517),
  • Friedrich von Holdau (Besitzer 1559),
  • Tobias von Ponickau auf Pomßen (Besitzer ab 1580),
  • Nycoll von Ponickau (Besitzer 1617),
  • Loth von Ponickau (genannt 1624),
  • Hans Georg von Ponickau (Besitzer ab 1641),
  • Hans Abraham von Gersdorff (Besitzer 1671),
  • von Bork (Besitzer ab um 1680),
  • Kurfürst Johann Georg III. von Sachsen (Kauf 1690, Umwandlung in ein Kammergut, 1692 Umwandlung in ein Gestüt),
  • Umwandlung des sächsischen Kammergutes in eine preußische Domäne (1815),
  • Neubau des Herrenhauses (1816),
  • Enteignung der Domäne (1945)

Touristische Wege

Durch Kreischau führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege. Der Elberadweg ist in Torgau nach ca. 3 km zu erreichen.

Sehenswertes in Kreischau

Ev. Pfarrkirche

Sonstige Informationen

Rittergut Kreischau (Gestüt), Gemeinde Beilrode, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04886

Bildergalerie Rittergut Kreischau

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997
Lutz Heydieck: Landkreis Nordsachsen Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2016

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


2 Reaktionen zu “Rittergut Kreischau (Kammergut, Domäne, Gestüt, bei Leipzig)”

  1. Carolin Eichinger schreibt

    Guten Abend,

    Ich interessiere mich für das rittergut kreischau.
    Ich finde es sehr spannend darüber mehr zu erfahren zu können.
    Haben sie Informationen um 1910-1920,was da im rittergut gewesen ist oder wer da gewohnt hat.
    Mit freundlichen Grüßen carolin Eichinger

  2. Mirko Seidel schreibt

    Hallo Frau Eichinger,
    das Gut war ab 1815 preußische Domäne, also preußisches Staatsgut bis 1945. Wenn Sie mehr wissen wollen, müssen Sie in die Archive gehen.
    Viele Grüße
    Mirko Seidel

Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich