Landkreis Nordsachsen

Rittergut Selben (bei Leipzig)

Rittergut Selben, Wirtschaftsgebäude

Selben ist ein Ortsteil der Großen Kreisstadt Delitzsch im Nordwesten des Landkreises Nordsachsen. Selben liegt nördlich von Leipzig (ca. 23 km) zwischen Leipzig und Delitzsch (ca. 5 km).

Tour anfragen »

Rittergut Selben

Bauzeit
19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, verm. 21. Jahrhundert

Baustil
Historismus, Moderne
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes in Selben wurde abgebrochen, ebenso die meisten Wirtschaftsgebäude. Erhalten blieb nur ein Wirtschaftsgebäude. Der Gutshof wurde mit Wohnbebauung nach 1945 und nach 1990 bebaut. Anstelle des Herrenhauses befindet sich eine Grünfläche.
Heutige Nutzung
Wohnen
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Selben ist teilweise zugänglich (Standort Herrenhaus). Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
einst großer, fast quadratischer Gutshof, Herrenhaus nördlich davon freistehend und durch einen bachlauf vom Wirtschaftshof getrennt,
Baukörper
ein- und zweigeschossig
Fassade
ehem. Wirtschaftsgebäude: Klinkerfassade,
Neubauten: Putzfassaden
Dachform

Weitere Informationen

Park

Das Gelände am Herrenhaus könnte als Park gestaltet gewesen sein.

Personen

  • Albertus, Eilhardus und Johannes de Grobcz (genannt 1350),
  • Hans Gropczk (genannt 1415),
  • Sigmund von Grobzig (genannt 1445),
  • Eghard von Grobzig (genannt 1448),
  • Jacob von Sligk (Belehnung 1462),
  • Jorge, Otto, Ditrich, Cuntz, Hans, Baltasar und Bernhartt von Spiegel (Belehnung durch Kurfürst Ernst von Sachsen und Herzog Albrecht von Sachsen 1464),
  • Gunter und Eckart von Grobzig (Belehnung 1471),
  • Gunter und Baltzer von Grobzig (genannt 1499),
  • Johann von Pack (Belehnung 1500),
  • Rudeloff von Koycem (genannt 1518),
  • Heinrich von Maschwitz (erwähnt 1526),
  • Hans von Maschwitz (erwähnt 1557),
  • Hans von Scheidingk (Besitzer 1613),
  • Otto von Hacke (Kauf nach 1618, von da an Personalbesitzunion mit dem Rittergut Zschepen, Hauptsitz war Zschepen),
  • Johann Otto von Hacke (Besitzer 1658),
  • Johann Georg von Haacke (erwähnt 1669, Besitzer bis 1674),
  • Hans Carl von Brandenstein (Besitzer 1716),
  • Carl Heinrich von Brandenstein (als Besitzer genannt 1734, bis 1739),
  • Sophie Wilhelmina von Brandenstein (Besitzerin 1739),
  • Friedrich Wilhelm Graf von Wartensleben (als auch hier lebender Besitzer genannt zwischen 1756 und 1767),
  • Maria Carolina Sophia Gräfin von Wartensleben (Besitzerin 1786),
  • Sophia Louise von Neitschütz (Besitzerin 1790 bis 1791),
  • Heinrich Friedrich Rudolf von Neitschütz (Besitzer 1791 bis 1792),
  • Caroline Helene Friedericke von Schubaert (Besitzerin 1792 bis 1843),
  • Carl Ludwig Ferdinand von Schubaert (Besitzer 1843 bis 1845),
  • Anton Wilhelm Karthauss (Besitzer 1845 bis 1869),
  • Robert Ferdinand und Heinrich August Karthauss (Besitzer 1869 bis max. 1898),
  • Adolf Goedecke (Besitzer ab 1906),
  • Konrad Goedecke (Besitzer 1937 bis 1945),
  • Enteignung 1945,

Touristische Wege

Durch Selben führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege. Die Kohle-Dampf-Licht-Radroute ist westlich von Döbernitz nach ca. 3 km zu erreichen.

Sehenswertes in Selben

Ev. Pfarrkirche

Sonstige Informationen

Rittergut Selben, Stadt Delitzsch, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04509

Bildergalerie Rittergut Selben

Quelle:
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich