Landkreis Mittelsachsen

Rittergut Neusorge Zschöppichen (bei Chemnitz)

Zschöppichen, Schloss Neusorge

Zschöppichen ist ein Ortsteil der Stadt Mittweida im Nordwesten des Landkreises Mittelsachsen. Zschöppichen liegt nördlich von Chemnitz (ca. 18 km) zwischen Chemnitz und Mittweida (ca. 4 km).

Tour anfragen »

Rittergut Neusorge Zschöppichen

Bauzeit
18. Jahrhundert,
1720, ab 1751 bis Ende der 1760er Jahre (Wiederaufbau nach Brand)
Baustil
Barock
Bauherr
General von Arnim
Baumeister/Architekt
verm. Johann Christoph Knöffel
Zustand
Das Schloss Neusorge in Zschöppichen ist in einem schadhaften Zustand. Die Wirtschaftsgebäöude sind in einem guten bis schadhaften Zustand. Der Park ist verwildert.
Heutige Nutzung
Schloss: Leerstand
Zugang
Das Gelände des Rittergutes Neusorge in Zschöppichen ist zugänglich. Das Schloss kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Das dreiflügelige Schloss und die dreiflügeligen Wirtschaftsgebäude umschließen einen rechteckigen Hof. Das Schloss steht anstelle einer Burg.
Baukörper
Schloss: zweigeschossig,
Wirtschaftsgebäude: ein- und zweigeschossig,
Fassade
Schloss: Putzfassade, Gewände, Gesimse und Balustergalerien aus Porphyr, Hofseite mit Freitreppe und Portal, Gartenseite mit Mittelrisalit,
Wirtschaftsgebäude: Putzfassaden, Bruchsteinmauerwerk
Dachform
Schloss: Mansardwalmdach,
Wirtschaftsgebäude: Satteldächer und Mansardwalmdächer

Weitere Informationen

Park

Dem Schloss fügte sich eine großzügige Gartenanlage an, deren Anlage und Gestaltung nicht mehr vorhanden ist. Der Park ist heute verwildert.

Personen & Geschichte

  • Ritter von Wolkenburg (Besitzer 1350),
  • als Rittersitz genannt (1445),
  • Familie von Stockhausen (Besitzer Mitte 15. Jahrhundert),
  • Familie von Schönberg (Nachfolger),
  • Brand der Burg, Bau eines Renaissanceschlosses (1579),
  • Kurfürst Christian II. von Sachsen (Kauf 1610),
  • Familie von Arnim (Besitzer ab 1689),
  • Brand des Schlosses (1745),
  • Gotthelf Adolph von Hoym (Besitzer 1756 bis 1767),
  • Carl Sigismund von Arnim (Besitzer ab 1767),
  • Heinrich von Bünau (Kauf um 1770),
  • Familie von Carlowitz,
  • Leipziger Fürsorgeverband (Kauf vor 1914),
  • Elsa Brändström (Übernahme des Schlosses 1923/24 bis 1931),
  • Leipziger Fürsorgeverein (Besitzer 1931 bis 1934),
  • Motorsportschule des Nationalsozialistischen Kraftfahrkorps (ab 1934),
  • Aufteilung des Rittergutes als sogenannte 1. Sächsische Bauernsiedlung,
  • Flüchtlingswohnheim und Sportschule (nach 1945),
  • Kinderheim und Schule (bis 1993)

Touristische Wege

Durch Zschöppichen führt der Zschopauradweg.

Sehenswertes in Zschöppichen

Sonstige Informationen

Rittergut Neusorge Zschöppichen, Stadt Mittweida, Landkreis Mittelsachsen,
Postleitzahl 09648

Bildergalerie Rittergut Neusorge Zschöppichen

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
www.wikipedia.de

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich