Landkreis Nordsachsen

Zschortau, Rittergut Oberteil (bei Leipzig)

Zschortau, Rittergut Oberteil, Herrenhaus

Zschortau ist ein Ortsteil der Gemeinde Rackwitz im Westen des Landkreises Nordsachsen. Zschortau liegt nördlich von Leipzig (ca. 22 km) zwischen Leipzig und Delitzsch (ca. 7 km).

Tour anfragen »

Rittergut Oberteil Zschortau

Bauzeit
18. Jahrhundert, 2. Viertel 19. Jahrhundert,
1764

Baustil
Barock, Klassizismus
Bauherr
Johann Jacob Volkmann (1764)
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus und die Wirtschaftsgebäude des Rittergutes Oberteil in Zschortau sind saniert. Der Park ist gepflegt.
Heutige Nutzung
Herrenhaus: Bildungseinrichtung,
Wirtschaftsgebäude: Wohnen
Zugang
Das Gelände des Rittergutes Oberteil in Zschortau und der Park sind zugänglich. Herrenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
einst wohl große, offene, regelmäßige Rechteckanlage, Ursprung war eine Turmhügelburg, durch den Abbruch von Wirtschaftsgebäuden nicht mehr vollständig erhalten
Baukörper
zweigeschossig
Fassade
Barockbau: schlichte Putzfassade,
Klassizistischer Bau: Putzfassade, Gliederung durch Gesimse und Fensterverdachungen, mehrere kleine Giebel
Dachform
Barockbau: hohes Mansardwalmdach,
klassizistischer Bau: Satteldach

Weitere Informationen

Park

Das Herrenhaus steht in einem Landschaftpark, in dem sich auch die Turmhügelburg befindet.

Personen & Geschichte

  • Hans und Heinrich von der Lenow (als Ehrbarmannen 1445 genannt),
  • Heinrich von Spiegel (1464 genannt),
  • Balzer von Spiegel (1499 und 1527 genannt),
  • Hans von Spiegel (genannt 1534),
  • Heinrich von Spiegel (1537 genannt),
  • Hans von Spiegel (Belehnung durch Herzog Georg von Sachsen 1537),
  • Heinrich von Spiegel jun. (Besitzer ab 1537),
  • Mathias von Spiegel (genannt 1559),
  • Hans und Matthias von Spiegel (genannt 1613),
  • Baltzer von Spiegel (genannt 1638),
  • Leo von Saher an der Sahr/Böhmen (Sahrer von Sahr, genannt 1664),
  • Christoph von Sahr (Besitzer 1693 bis 1702),
  • Heinrich August Sahrer von Sahr (genannt 1721),
  • als Allodialrittergut genannt (1721),
  • Christoph Eck (Pächter 1723),
  • Christioph Ludwig Sahrer von Sahr (Besitzer 1759),
  • Johann Jacob Volkmann (Besitzer 1764 bis 1803),
  • Johann Karl Wilhelm Volkmann (Besitzer 1803 bis 1819),
  • Johann Christian Friedrich Weber (Besitzer 1819 bis 1844),
  • Auguste Marie Eone Henriette von Laffert (Besitzerin 1844 bis 1864),
  • Friedrich Ernst von Busse (Besitzer 1864 bis 1916),
  • Friedrich Adolf Hermann von Busse (Besitzer 1916 bis 1936),
  • Eva von Busse (Besitzerin 1936 bis 1945),
  • Landwirtschaftliche Fachschule (nach 1945),
  • Deutsche Stiftung für Entwicklungshilfe (von 1991 bis 2014),
  • Flüchtlingsunterkungt (seit 2015)

Touristische Wege

Durch Ort Zschortau führen keine überregionalen Rad- und Wanderwege. Die Kohle-Dampf-Licht-Radroute ist westlich von Zschortau nach ca. 2 km erreichbar.

Sehenswertes in Zschortau

Ev. Pfarrkirche, Rittergut Unterhof, Turmhügelburg

Sonstige Informationen

Rittergut Oberteil Zschortau, Gemeinde Rackwitz, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04519

Bildergalerie Rittergut Oberteil Zschortau

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997
Lutz Heydieck: Landkreis Nordsachsen Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2016

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich