Persönlichkeiten

Leipziger Persönlichkeiten – Nicolaus Eisenberg

Ritzzeichnung an der Glocke in Elstertrebnitz von Nicolaus Eisenberg

Ritzzeichnung an der Glocke in Elstertrebnitz von Nicolaus Eisenberg

Nicolaus Eisenberg wurde um 1420 vermutlich in Eisenberg in Thüringen geboren. Erstmals namentlich erwähnt wurde Eisenberg, als er 1446 für die Kirche des ehemaligen Franziskanerklosters in Zeitz, dem er als Mönch angehörte, ein Altarbild malte, auf dessen Rückseite sein Name und das und Entstehungsjahr verzeichnet waren. Das Bild ist nicht erhalten.

Zwischen 1452 und 1482 ist Nicolaus Eisenberg in Leipzig nachweisbar und damit der älteste namentlich bekannte Maler in Leipzig. 1452 fertigte Eisenberg den Glockenschmuck für die Glocke Osianna in der Nikolaikirche. Die Ritzzeichnung einer Glocke in Elstertrebnitz unterzeichnete er mit 1460 mit „Nicolaus eysenberg moler zu Leypck hat diß“. 1643 schuf Eisenberg Wandmalereien in der Stadtkirche in Delitzsch.

Ritzzeichnung an der Gloriosa der Thomaskirche in Leipzig von Nicolaus Eisenberg

Ritzzeichnung an der Gloriosa der Thomaskirche in Leipzig von Nicolaus Eisenberg

1465 erwarb Nicolaus Eisenberg ein Haus an der Peterskirche in Leipzig und ließ sich an der Leipziger Universität immatrikulieren. Während seiner Zeit in Leipzig führte Eisenberg Glockenritzungen in Panitzsch, Merseburg und an der Leipziger Thomaskirche aus. Im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig befinden sich zwei aus der Nikolaikirche stammende Tafelbilder, die wegen ihrer Ähnlichkeit der Personengestaltung mit den Glockenritzungen Nikolaus Eisenberg zugeschrieben werden.

Für den Rat der Stadt Leipzig führte Eisenberg Bemalungen und Vergoldungen an städtischen Gebäuden, wie dem Rathaus und dem Tuchmacherhaus aus. Seine letzte Aktivität erfolgte 1482 nachweisbar. Vermutlich um 1490 starb Nicolaus Eisenberg vermutlich in Leipzig.

Mehr Leipziger Persönlichkeiten

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nikolaus_Eisenberg

Quelle:
www.wikipedia.de
Horst Riedel: Stadtlexikon Leipzig von A bis Z, Pro Leipzig, 2005

Stichworte:
, , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 20. Mrz 2022 17:17, Rubrik: Persönlichkeiten, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich