Artikel & Berichte

Kunstmuseum Moritzburg Halle/Saale – Burg der Moderne

Schloss Moritzburg Halle/Saale

Schloss Moritzburg Halle/Saale

Die altehrwürdie Moritzburg in Halle an der Saale hat eine lange und wechselvolle Geschichte erlebt. Einst Residenz der Erzbischöfe von Magdeburg, im Dreißigjährigen Krieg zerstört, erfuhr sie ihre glanzvollste Nutzung wohl seit Beginn des 20. Jahrhunderts als Museum – das inzwischen einen glänzenden Ruf als Museum der Moderne genießt.

Dauerausstellung

In den Räumen des Talamts auf der Moritzburg, in den Gotischen Gewölben und im 2008 eröffneten Erweiterungsbau des Museums im Westflügel erhält der Besucher einem faszinierenden Einblick in das Miteinander von alter und neuer Architektur. In der Dauerausstellung und wechselnden kleineren Ausstellungsformaten werden Einblicke in die Vielfalt der Sammlungen des Kunstmuseums Moritzburg Halle vom Mittelalter bis in die Gegenwart gewährt.

Tour anfragen »

Schwerpunkt der Dauerausstellung bildet die Kunst der klassischen Moderne mit der Dauerleihgabe der Sammlung Hermann Gerlinger und der Präsentation der Gemälde und Plastiken aus den Museumsbeständen sowie des Werks von Lyonel Feininger auf der ihm gewidmeten Empore im Westflügel der Moritzburg.

Die Kunst und Kunsthandwerk des 19. Jahrhunderts können Besucher in einer Präsentation in einem eigens hierfür hergerichteten Ensemble von vier Räumen im Erdgeschoss des Talamts erleben.

Im Dauerausstellungsbereich Moderne Zwei in der sogenannten Westbox im zweiten Obergeschoss des Westflügels wird eine neue thematische Sammlungspräsentation anlässlich 100 Jahre Leuna-Werke gezeigt.

Pünktlich zum 110. Geburtstag des halleschen Malers und Grafikers Albert Ebert am 26. April 2016 wurde in der Moritzburg in Halle Sie das Albert-Ebert-Kabinett mit zahlreichen Gemälden des Künstlers in einer neu gestalteten Präsentation wieder eröffnet.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Kunstmuseums Moritzburg Halle.

Quelle: www.stiftung-moritzburg.de

Stichworte:
, , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 21. Mrz 2017 07:18, Rubrik: Artikel & Berichte, Ausstellungen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich