Artikel

Universität Leipzig (Campus, Stadt Leipzig)

Universität Leipzig, Neues Augusteum und Paulinum

Leipzig ist eine kreisfreie Großstadt im Nordwesten des Freistaats Sachsen. Leipzig liegt an der Weißen Elster, der Pleiße, der Luppe und der Parthe. Der Campus der Universität steht am östlichen Rand der Innenstadt von Leipzig am Augustusplatz.

Tour anfragen »

Universität Leipzig

Bauzeit
19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert, 21. Jahrhundert,
1836 (Schinkelportal), 1968 (Abriss Paulinerkirche und Hauptgebäude), 1968 bis 1975 (Neubau, davon erhalten das Seminargebäude), 2004 bis 2017 (Neubau Neues Augusteum, Paulinum, Mensa und Institutsgebäude)
Baustil
Klassizismus, Moderne
Bauherr
Freistaat Sachsen (2004 bis 2017)
Baumeister/Architekt
Alfred Geutebrück, Karl-Friedrich Schinkel (1836),
Hermann Henselmann, Horst Siegel, Ambros G. Gross, Helmut Ullmann (1968 bis 1975, architektonisches Grundkonzept),
Helmut Ullmann, Eberhard Göschel, Volker Sieg, Rudolf Skoda (Ausführung 1968 bis 1975),
Erik van Egeraat (ab 2004)
Zustand
Die Gebäude der Universität Leipzig sind saniert bzw. Neubauten.
Heutige Nutzung
Universität, Handel, Gewerbe, Gastronomie
Zugang
Das Foyer der Universität Leipzig, der Hof und das Paulinum können zu den Öffnungszeiten besichtigt werden.

Beschreibung

Typus/Grundriss
Vierflügelanlage aus Hauptgebäude und Paulinum (Aula und Universitätskirche), Institutsgebäude, Seminargebäude und Mensa.
Baukörper
vier- bis sechsgeschossig, Pasulinum zehngeschossig
Fassade
Hauptgebäude und Paulinum: Naturstein-Glasfassade,
Institutsgebäude: Naturstein- und Putzfassade,
Seminargebäude: Beton-Glasfassade,
Mensa: Beton-Glasfassade,
Dachform
Flachdächer, Paulinum mit abgeschrägtem Satteldach

Weitere Informationen

Umfeld

Der Campus der Universität in Leipzig steht am östlichen Rand der Innenstadt von Leipzig am Augustusplatz und nimmt einen ganzen Baublock zwischen Augustusplatz und Universitätsstraße ein.

Personen & Geschichte

  • Bau einer Zwingburg durch Markgraf Dietrich von Meißen (Dietrich der Bedrängte, 1217),
  • Übergabe des Geländes an den Dominikanerorden (1231),
  • Eintritt von Johannes Tetzel in das Kloster (1489),
  • Auflösung des Klosters (1539),
  • Übergabe der Gebäude an die Universität durch Kurfürst Moritz von Sachsen (1543),
  • Weihe der Universitätskirche als protestantische Kirche durch Martin Luther (1545),
  • Abriss der Klostergebäude und Neubebauung (ab 1836),
  • Sprengung der Paulinerkirche auf Befehl von Walter Ulbricht (1968)

Touristische Wege

Durch die Innenstadt von Leipzig führen der Elster-Saale-Radweg, der Erlebnisradweg Via Regia, die Parthe-Mulde-Radroute, die Leipzig-Elbe-Radroute, die Radroute Kohle-Dampf-Licht und der Elsterradweg.

Sehenswertes in Leipzig

Architektur & Baukunst in Leipzig

Sonstige Informationen

Universität Leipzig (Neues Augusteum und Paulinum), Stadt Leipzig, Postleitzahl 04109
Adresse: Augustusplatz / Universitätsstraße / Grimmaische Straße

Bildergalerie Universität Leipzig

Historische Ansichten der Universität Leipzig

Quelle:
Wolfgang Hocquél: Leipzig Architektur von der Romanik bis zur Gegenwart, Passage-Verlag Leipzig, 2010

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 3. Jan 2018 18:52, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich