Artikel

Kirchen in der Gemeinde Mockrehna (Landkreis Nordsachsen)

Klitzschen, Ev. Pfarrkirche

Klitzschen, Ev. Pfarrkirche

Mockrehna ist eine Gemeinde im Südwesten des Landkreises Nordsachsen. Die Gemeinde Mockrehna setzt sich aus den folgenden Ortsteilen zusammen:

  • Audenhain mit Niederaudenhain und Oberaudenhain,
  • Gräfendorf,
  • Klitzschen,
  • Langenreichenbach,
  • Mockrehna,
  • Schöna,
  • Strelln,
  • Wildenhain mit Torfhaus,
  • Wildschütz,

Die Gemeinde Mockrehna liegt zwischen Dübener Heide und Dahlener Heide. In der Gemeinde Mockrehna leben ca. 5.000 Menschen.

Tour anfragen »

Kirchen in der Gemeinde Mockrehna

Im Gebiet der Gemeinde Mockrehna gibt es folgende Kirchen:

  • Klitzschen: Ev. Pfarrkirche,
  • Langenreichenbach: Ev. Pfarrkirche,
  • Mockrehna: Ev. Pfarrkirche,
  • Niederaudenhain: Ev. Pfarrkirche,
  • Oberaudenhain: Ev. Marienkirche,
  • Schöna: Ev. Pfarrkirche,
  • Strelln: Ev. Pfarrkirche,
  • Wildenhain: Ev. Pfarrkirche,
  • Wildschütz: Ev. Pfarrkirche

Langenreichenbach, Ev. Pfarrkirche

Langenreichenbach, Ev. Pfarrkirche

Die Ev. Pfarrkirche in Klitzschen wurde im 13. Jahrhundert erbaut. Die noch sehr ursprünglich erhaltene Saalkirche ist ein Bruchsteinbau mit Gliederungen aus Raseneisenstein. Saal, Chor und Apsis sind voneinander abgesetzt.

Die romanische Pfarrkirche in Langenreichenbach aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts erhielt im 14. Jahrhundert oder frühen 15. Jahrhundert ihre Wölbung und wurde Ende des 18. Jahrhunderts umgebaut. Der eingezogene Chorturm hat Zwerchhäuser, eine hohe Laterne und eine spitze Haube.

Mockrehna, Ev. Pfarrkirche

Mockrehna, Ev. Pfarrkirche

Um 1200 wurde die Pfarrkirche in Mockrehna erbaut. Die Ausstattung stammt aus der Zeit um 1600, Fenster, Fenster, Turmabschluss und Anbauten stammen aus dem Jahr 1705. Die Kirche mit Chorturm über quadratischem Grundriss hat ein Renaissanceportal.

Die romanische Kirche in Niederaudenhain wurde 1832 umgebaut. Die Saalkirche mit eingezogenem Chor und Apsis hat einen Westturm auf querrechteckigem Grundriss mit oktogonalem Obergeschoss, Haube und Laterne.

Audenhain, Ev. Marienkirche Oberaudenhain

Audenhain, Ev. Marienkirche Oberaudenhain

Die Ev. Pfarrkirche in Oberaudenhain stammt aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts. In späteren Jahrhunderten wurde sie mehrfach verändert. Der Turm wurde 1732 angefügt. Die Saalkirche hat einen eingezogenen, gerade geschlossenen Chor und einen eingestellten Westturm.

Der Saal der romanischen Kirche in Schöna wurde im 15. Jahrhundert nach Osten erweitert. Der verputzte Feld- und Backsteinbau mit 3/8-Schluss hat einen eingestellten Westturm auf quadratischem Grundriss mit oktogonalem Obergeschoss und geschweifter Haube.

Wildenhain, Ev. Pfarrkirche

Wildenhain, Ev. Pfarrkirche

Die Ev. Pfarrkirche in Strelln wurde Anfang des 18. Jahrhunderts erbaut. Die Strelln hat einen geraden Ostschluss und einen Turm auf querrechteckigem Grundriss.

Im Jahr 1782 wurde die Ev. Pfarrkirche in Wildenhain erbaut. Die Saalkirche hat einen über quadratischem Grundriss mit hohem oktogonalen Aufbau, geschweifte Haube und Laterne sowie eine Kreutzbach-Orgel.

Der Turm der Ev. Pfarrkirche in Wildschütz wurde 1863 erbaut, das Schiff 1873 angefügt. Die Saalkirche mit großer Apsis ist mit Schmuckelementen aus Klinkern gestaltet. Der Turm auf quadratischem Grundriss mit Kreuzdach hat eine Laterne und hohe Spitze.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich