Artikel

Kirchen in der Gemeinde Großpösna (Landkreis Leipzig)

Großpösna, Ev. Martin-Luther-Kirche

Großpösna, Ev. Martin-Luther-Kirche

Großpösna ist eine Gemeinde im Nordwesten des Landkreises Leipzig. Zur Gemeinde Großpösna gehören die Ortsteile:

  • Dreiskau-Muckern,
  • Großpösna (mit Oberholz),
  • Güldengossa,
  • Seifertshain,
  • Störmthal,

Die Gemeinde Großpösna liegt im nordöstlichen Teil des Leipziger Neuseenlandes am Störmthaler See. In der Gemeinde Großpösna leben ca. 5.300 Einwohner. Zur Gemeinde Großpösna gehört auch die Fläche der ehemaligen Gemeinde Magdeborn. Die Gemeinde Magdeborn mit ihren Ortsteilen

    Seifertshain, Ev. Pfarrkirche

    Seifertshain, Ev. Pfarrkirche

  • Göhren,
  • Sestewitz,
  • Dechwitz,
  • Kötzschwitz,
  • Gruna,
  • Göltzschen,
  • Tanzberg,
  • Siedlung,

wurde bereits seit dem Ende der 1960er Jahre, endgültig zwischen 1977 und 1980 leergezogen und die Dörfer abgerissen, mit ihnen auch die Kirche in Magdeborn.

Tour anfragen »

Kirchen in der Gemeinde Großpösna

Im heutigen Gemeindegebiet Großpösna gibt es folgende Kirchen:

  • Dreiskau-Muckern: Ev. Pfarrkirche Dreiskau,
  • Großpösna: Ev. Martin-Luther-Kirche,
  • Güldengossa: Ev. Pfarrkirche,
  • Störmthal: Ev. Pfarrkirche,
  • Seifertshain: Ev. Pfarrkirche,

Die Ev. Pfarrkirche in Dreiskau wurde 1740 erbaut. Die barocke Saalkirche hast einen geraden Ostschluss mit gerundeten Ecken und einen Westturm mit Spitzhelm.

Ev. Pfarrkirche in Dreiskau-Muckern

Ev. Pfarrkirche in Dreiskau-Muckern

Um 1200 wurde die Ev. Martin-Luther-Kirche in Größpösna erbaut und zwischen 1670 und 1683 in ihrer heutigen Form umgebaut. Die Chorturmkirche hat einen eingezogenen Turm mit Walmdach und Apsis.

Die barocke Ev. Pfarrkirche in Güldengossa wurde nach Beschädigungen im Jahr 1813 wieder hergestellt und 1893 von Theodor Quentin umgebaut. Im Inneren befindet sich eine neogotische Ausstattung mit Orgel und einer Wappentafel der Familie Kregel.

Störmthal, Ev. Pfarrkirche

Störmthal, Ev. Pfarrkirche

Die Ev. Pfarrkirche in Störmthal wurde vermutlich im 15. Jahrhundert erbaut und zwischen 1667 und 1668 umgebaut. Die Kirche in Störmthal beherbergt eine Orgel von Zacharias Hildebrandt, die von Johann Sebastian Bach abgenommen wurde.

Bereits um 1150 entstand der Turm der Ev. Pfarrkirche in Seifertshain. Der Saal wurde zwischen 1785 und 1787 angebaut. Die Saalkirche hat eine Lisenengliederung, einen geraden Schluss und einen Turm auf quadratischem Grundriss mit geschweifter Haube und Laterne.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 11. Nov 2015 12:39, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Kirchen, Landkreis Leipzig, Sachsen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich