Schlösser & Herrenhäuser

Ehringsdorf, Schloss Belvedere (Stadt Weimar)

Ehringsdorf, Schloss Belvedere

Ehringsdorf ist ein Ortsteil der kreisfreien Stadt Weimar an der Ilm. Ehringsdorf liegt im südlichen Stadtgebiet von Weimar, ca. 4 km vom Zentrum entfernt.

Tour anfragen »

Schloss Belvedere Weimar

Bauzeit
18. Jahrhundert,
1724 bis um 1740,
1724 bis 1726 Fasaneriegebäude,
1727 bis 1728 Bau der Uhrenhäuser,
1729 bis 1730,
1731 bis 1732 Pavillons,
1739 Orangerie,
Baustil
Barock
Bauherr
Herzog Ernst-August von Sachsen-Weimar (1724 bis um 1740)
Baumeister/Architekt
Johann Adolf Richter (1724 bis 1726, 1727 bis 1728),
Gottfried Heinrich Krohne (1731 bis 1732),
Zustand
Das Schloss Belvedere in Weimar ist saniert. Der Park ist gepflegt.
Heutige Nutzung
Museum
Zugang
Das Schloss Belvedere in Weimar-Ehringsdorf und der Park sind öffentlich zugänglich.

Beschreibung

Grundriss
vor dem Corps des Logis gruppieren sich zwei Kavaliershäuser mit halbkreisförmigen Flügelbauten, östlich davon U-förmig angeordnete Orangerie, Idealplan einer barocken Schlossanlage, wahrscheinlich nicht vollständig ausgeführt,
Baukörper
zweigeschossig, Kernbau des Schlosses auf kreuzförmigem Grundriss und seitlichen Pavillons, verbunden durch Durchfahrten mit Obergeschoss,
Fassade
Putzfassade, dreiachsiger Mittelrisalit mit kolossaler Pilasterordnung und Zwerchhaus,
Dachform
Mansardzeltdach mit polygonaler Laterne,

Weitere Informationen

Park

Der ursprüngliche Barockgarten ist teilweise noch erkennbar und wurde 1758 bis 1775 und 1806 bis 1850 in einen Landschaftspark umgewandelt.

Personen

Herzogin Anna-Amalia (Parkgestaltung 1758 bis 1775),
Herzog Carl-August und Johann Wolfgang von Goethe (Parkgestaltung),
Großherzog Carl Friedrich von Sachsen-Weimar (1806 bis 1850 Landschaftspark),
Familie Sckell (Gärtner),

Touristische Wege

Durch Weimar-Ehringsdorf führt der Ilmradweg.

Sehenswertes in Ehringsdorf

Ev. Filialkirche

Sonstige Informationen

Schloss Belvedere Ehringsdorf, Stadt Weimar, Postleitzahl 99425

Bildergalerie Schloss Belvedere

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Thüringen, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 2003,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 28. Okt 2014 17:44, Rubrik: Schlösser & Herrenhäuser, Stadt Weimar, Thüringen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich