Landkreis Nordsachsen

Rittergut Tiefensee (bei Leipzig)

Rittergut Tiefensee, Pächterhaus

Tiefensee ist ein Ortsteil der Stadt Bad Düben im Nordwesten des Landkreises Nordsachsen. Tiefensee liegt an der Mulde, nordöstlich von Leipzig (ca. 34 km) zwischen Bad Düben (ca. 6 km) und Delitzsch (ca. 18 km).

Tour anfragen »

Rittergut Tiefensee

Bauzeit
19. Jahrhundert
Baustil
Historismus
Bauherr
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Herrenhaus des Rittergutes Tiefensee wurde 1974 abgerissen. Die Wirtschaftsgebäude sind in einem guten Zustand bzw. saniert. Das Pächterhaus ist in einem guten Zustand. Der Park ist verwildert.
Heutige Nutzung
Wohnen, Landwirtschaft
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Tiefensee ist öffentlich zugänglich. Die Gebäude können nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
auf einem Geländesprung über dem „tiefen See“ gelegene, großzügige, offene, etwa rechteckige Gutsanlage
Baukörper
ein- und zweigeschossig
Fassade
Putzfassade, Pächterhaus mit Wellengiebel
Dachform
Satteldächer

Weitere Informationen

Park

Unterhalb des Rittergutes befindet sich der Schlosspark.

Personen

  • Burg genannt (981, 985 und 1015)
  • Otto miles et dominus in Thyfense (Erwähnung 1289),
  • Otto von Tiffinse (als Belehnter genannt 1350),
  • Diterich Rabel zu Tiefensee (genannt 1445),
  • Busse und Nickel von Rabil (von Rabiel, genannt 1465),
  • Erich von Rabil (genannt 1498),
  • Wilhelm von Rabil (genannt 1529),
  • Nickel von Rabil (Belehnung 1533),
  • Neubau des Herrenhauses (1582),
  • Söhne des Erich von Rabil (genannt 1603),
  • Wolf von Rabil (genannt 1608),
  • Erich von Rabil (erwähnt 1613),
  • Margarethe von Rabil (genannt 1617),
  • Hans George von Rabil (genannt 1639),
  • Christoph Vitzthum von Eckstädt (1652 bis 1654),
  • Christian Vitzthum von Eckstädt (Besitzer ab 1654),
  • Friedrich Graf Vitzthum von Eckstädt (Besitzer 1726),
  • Johann Friedrich Vitzthum von Eckstädt (Besitzer vor 1753 bis 1786),
  • Friedrich August Vitzthum von Eckstädt (Besitzer 1786 bis 1791),
  • Christian Gottlob Hillig (Besitzer 1797),
  • Victor Graf Henckel von Donnersmarck (Besitzer 1821 bis 1841),
  • Heinrich Gustav Ferdinand Freiherr von Dannenberg (Besitzer 1855),
  • Eduard Fritze (Besitzer ab 1872),
  • Franz Trittel (Besitzer 1902),
  • Otto Engel (erwähnt 1912),
  • Otto Engel d.Ä. und Otto Engel d.J. (als Besitzer erwähnt 1927),
  • Enteignung 1945,
  • Abbruch Herrenhaus 1974,

Touristische Wege

Durch Tiefensee führen der Raiffeisen-Schulze-Delitzsch-Radwanderweg, der Lutherweg, der Ökumenischer Pilgerweg (Jakobsweg) und der Radwanderweg Delitzsch – Bad Düben.

Sehenswertes in Tiefensee

Ev. Pfarrkirche

Sonstige Informationen

Rittergut Tiefensee, Stadt Bad Düben, Landkreis Nordsachsen,
Postleitzahl 04849

Bildergalerie Rittergut Tiefensee

Quelle:
Manfred Wilde: Die Ritter- und Freigüter in Nordsachsen, C.A. Starke Verlag, Limburg, 1997
Lutz Heydieck: Landkreis Nordsachsen Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2016

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2021 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich