Landkreis Leipzig

Rittergut Püchau (Majoratsgut, bei Leipzig)

Rittergut Püchau, Nordflügel Schloss

Püchau ist ein Ortsteil der Gemeinde Machern im Norden des Landkreises Leipzig. Püchau liegt nahe der Mulde, östlich von Leipzig (ca. 24 km) zwischen Wurzen (ca. 9 km) und Eilenburg (ca. 8 km).

Tour anfragen »

Rittergut Püchau

Bauzeit
16. Jahrhundert, 17. Jahrhundert, 18. Jahrhundert,
19. Jahrhundert, 20. Jahrhundert
1829, 1850, 1874, 1912
Baustil
Renaissance, Barock, Klassizismus, Historismus, Neogotik
Bauherr
Graf Karl Friedrich Anton von Hohenthal-Püchau (1829),
Graf Carl Ludwig Leopold von Hohenthal-Püchau (1853)
Baumeister/Architekt
Oskar Mothes (1853)
Konstantin Lipsius (1874),
William Lossow und Max Hans Kühne (1912)
Zustand
Das Schloss des Rittergutes in Püchau ist teilweise saniert. Die Wirtschaftsgebäude sind in einem guten Zustand.
Heutige Nutzung
Wohnen, Gastronomie
Zugang
Das Gelände des Rittergutes in Püchau ist öffentlich zugänglich. Das Schloss kann teilweise besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Ursprung des Schlosses Püchau ist ein Burgward, vermutlich 924 erstmals erwähnt. Vorburg und Kernburg sind heute noch deutlich an der Schlossbebauung ablesbar. Das Schloss ist eine Dreiflügelanlage, im Wesentlichen aus dem 16. Jahrhundert bis 18. Jahrhundert stammend. Ost- und Westflügel sind durch einen Wehrgang verbunden. Die Wirtschaftsgebäude im Bereich der ehemaligen Vorburg sind offen um einen Hof gruppiert.
Baukörper
dreigeschossig, teilweise auf hohem Sockelgeschoss, zum Park hin höher wirkend
Fassade
Putzfassade, Gestaltung im neogotischen Stil, besonders repräsentativ die Westfront mit dem Hohen Turm, im Hof Treppenturm
Dachform
Walmdächer

Weitere Informationen

Park

Unterhalb des Schlosses Püchau befinden sich die Reste eines Landschaftsparks.

Personen & Geschichte/h4>

  • König Heinrich I. (Ersterwähnung der Burg Püchau 924)
  • urbs (924, 981, 1015),
  • Merseburgisches Stiftsgut (980er Jahre),
  • Kaiser Otto I. überlässt auf Veranlassung von Bischof Esico (Aico) von Meißen dessen Vasallem Esico das Lehen in Püchau (995),
  • burgwardium (1017),
  • König Heinrich III. schenkt das castellum dem Bischof von Meißen (1040),
  • als Burgstall genannt (kein Burgward mehr, 1137),
  • Reinbote de Bichene (Herrensitz, 1215),
  • Familie von Püchau (Besitzer bis 1288),
  • Familie von Torgau (Besitzer ab 1288 bis Ende 14. Jahrhundert),
  • nachfolgende Besitzer Familie von Heynitz,
  • castrum (1380),
  • Hans von Spiegel (erwähnt 1441),
  • Jacob von Spiegel (erwähnt 1469),
  • Hans Hund und Jacob von Spiegel (Besitzer 1480),
  • Schloss (1502),
  • Burkhard Hund und H. von Spiegel (Besitzer 1500 bis 1509),
  • Hans, Friedrich und Wulffgang von Salhausen (Belehnung durch Kurfürst Friedrich der Weise von Sachsen und Herzog Johann von Sachsen, 1509),
  • Hieronymus und Christoff von Canitz (Besitzer 1520),
  • Ewald von Ende (Besitzer ab 1533, Familienbesitz bis 1651),
  • als Rittergut genannt (1570),
  • Wolff von Ende auf Schweta (Kauf 1611),
  • Heinrich von Taube sen.(Besitzer 1637 bis 1663),
  • Heinrich von Taube jun. (Besitzer 1663 bis 1667),
  • Heinrich von Bünau sen. (Besitzer ab 1667 [Poenicke] 1680 [Heydieck] bis 1729),
  • Heinrich von Bünau jun. (Besitzer 1729 bis 1745),
  • Heinrich von Bünau (Enkel, Besitzer 1745 bis 1768),
  • Christine Elisabeth Gräfin von Bünau, geb. Freiin von Hohenthal (Besitzerin 1768 bis 1807),
  • Peter Friedrich Graf von Hohenthal (Besitzer ab 1807 bis 1819),
  • Carl Anton Friedrich Graf von Hohenthal (Besitzer 1819 bis 1827, Majoratsgut ab 1824, Begründung der Linie Hohenthal-Püchau),
  • Graf Carl Friedrich Anton von Hohenthal-Püchau (Besitzer 1827 bis 1852),
  • Carl Ludwig Leopold Graf von Hohenthal-Püchau (Besitzer ab 1852),
  • Familie von Hohenthal-Püchau (Besitzer bis 1945),
  • Alters- und Pfelegheim (seit 1948),
  • privatisiert (1998)
  • zum Rittergut Püchau gehörte das Vorwerk Lübschütz,

Touristische Wege

Durch Püchau führen der Mulderadweg, die Leipzig-Elbe-Radroute und der Ökumenische Pilgerweg (Jakobsweg).

Sehenswertes in Püchau

Heinrichsburg, Ev. Peterskirche, Friedhofskapelle

Sonstige Informationen

Rittergut Püchau, Gemeinde Machern, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04828

Bildergalerie Rittergut Püchau

Historische Ansicht des Schlosses Püchau

schloss-puechau-machern-leipzig

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Digitales historisches Ortsverzeichnis von Sachsen, www.isgv.de
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 1. Okt 2013 15:00, Rubrik: Landkreis Leipzig, Sachsen, Schlösser & Herrenhäuser, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich