Landkreis Nordsachsen

Schloss Thallwitz (bei Leipzig)

Schloss Thallwitz

Thallwitz ist eine Gemeinde im Norden des Landkreises Leipzig. Thallwitz liegt an der Mulde, nordöstlich von Leipzig (ca. 30 km) zwischen Eilenburg (ca. 6 km) und Wurzen (ca. 9 km).

Tour anfragen »

Schloss Thallwitz

Bauzeit
Mitte 16. Jahrhundert, 19. Jahrhundert,
um 1580, 1880 bis 1882
Baustil
Renaissance, Historismus
Bauherr
Familie von Canitz
Baumeister/Architekt
Friedrich August Krubsacius,
Arwed Roßbach (1880)
Zustand
Das Schloss in Thallwitz ist in einem guten Zustand.
Heutige Nutzung
Leerstand
Zugang
Das Gelände des Schlosses Thallwitz und der Park sind öffentlich zugänglich. Das Schloss kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Baukörper auf rechteckigem Grundriss mit westlichem Anbau, Hofseite mit Treppenturm, zweigeschossiger Erker, Parkseite mit Veranda, dreigeschossiger Anbau mit eingestelltem, hohen Turm,
Baukörper
dreigeschossig,
Fassade
Putzfassade, volutengeschmückte Zwerchhäuser, Volutengiebel an den Schmalseiten, Anbau mit genuteten Ecklisenen,
Dachform
Satteldach, Anbau Walmdach, Turm mit Welscher Haube und Laterne,

Weitere Informationen

Park

1699 wurde ein Barockgarten angelegt, der in seinen Grundzügen noch erhalten ist. Der Park wurde 1764 in einen Landschaftspark umgestaltet. Im Park sind die Kaskade mit Treppenanlage und das Naturtheater erhalten. Die Orangerie ist stark verändert.

Personen & Geschichte

  • Henricus de Talwiz (von Thallwitz, Herrensitz,genannt 1266),
  • Kollegialstift Wurzen (Besitzer vor 1382),
  • Conrad von Schlieben (Besitzer um 1400),
  • bischöflich-meißnisches Tafelgut (Anfang 15. Jahrhundert),
  • als Rittergut genannt (1548, 1858, 1875),
  • Ludwig von Canitz (Belehnung durch Bischof Johann VI. von Salhausen, 1502),
  • Heinrich und Christoph von Canitz (genannt 1520),
  • Hieronymus und Christoph von Canitz (genannt 1528),
  • Christoph von Canitz (genannt 1538),
  • Friedrich und Hieronymus von Canitz (genannt 1555),
  • Hieronymus von Canitz (genannt 1578, gestorben 1590),
  • Christoph von Nischwitz (Besitzer ab 1592),
  • Georg von Nischwitz (genannt 1602),
  • Hans von Ploetz (genannt 1612 und 1614),
  • mehrere Brüder von Ploetz, Hans Georg von Plotz (Besitzer 1639),
  • Christian Sigismund von Holtzendorff (Besitzer ab 1659),
  • Christoph Sigismund von Holtzendorff (Besitzer 1695 bis 1715, 1699 Barockgarten),
  • Rittmeister von Holtzendorff (Besitzer bis 1740),
  • Gräfin Rahel Luise von Hoym (Besitzerin seit 1740),
  • Adolph Graf von Hoym (1775 hier gestorben)
  • Kurfürst Friedrich August II. von Sachsen (Standquartier 1787),
  • Fürst Heinrich XIV. von Reuß-Ebersdorf (Besitzer seit 1783),
  • Fürstin Louise-Henriette von Reuß-Ebersdorf (Besitzerin seit 1818),
  • Prinzessin Adelheid Sophie Henriette von Reuß-Schleiz,
  • im Besitz der Familie von Reuß bis 1945),
  • zugehörige Vorwerke: Schäferei Mölbitz, Vorwerk Collau, Vorwerk Bunitz

Touristische Wege

Durch Thallwitz führen der Mulderadweg und der Muldewanderweg.

Sehenswertes in Thallwitz

Ev. Pfarrkirche, Rittergut

Sonstige Informationen

Schloss Thallwitz, Gemeinde Thallwitz, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04808

Historische Ansicht des Schlosses Thallwitz

Schloss Thallwitz

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich