Artikel

Schlösser und Gutshöfe in der Stadt Colditz (Landkreis Leipzig)

Colditz ist eine Stadt im Südosten des Landkreises Leipzig. Die Stadt Colditz besteht aus den Ortsteilen:

  • Bockwitz
  • Colditz
  • Collmen
  • Commichau
  • Erlbach
  • Erlln
  • Hausdorf
  • Hohnbach
  • Kaltenborn
  • Koltzschen
  • Lastau
  • Leisenau
  • Maaschwitz
  • Meuselwitz
  • Möseln
  • Podelwitz
  • Raschütz
  • Schönbach
  • Sermuth
  • Skoplau
  • Tanndorf
  • Terpitzsch
  • Zschadraß
  • Zschetzsch
  • Zschirla
  • Zollwitz
 

Durch die Stadt Colditz fließen die Freiberger Mulde und die Zwickauer Mulde, die sich nahe des Ortsteils Sermuth zur Mulde vereinen. In Colditz leben ca. 8.900 Einwohner.

Schlösser und Gutshöfe in der Stadt Colditz

Tour anfragen »

Im Gebiet der Stadt Colditz gibt es folgende Schlösser und Gutshöfe:

  • Colditz: Schloss, Waldgut
  • Collmen: Rittergut,
  • Commichau: Rittergut,
  • Hausdorf: Rittergut,
  • Hohnbach: Rittergut,
  • Kötteritzsch: Rittergut,
  • Lastau: Fischereigut,
  • Leisenau: Rittergut,
  • Podelwitz: Wasserschloss, Muldeschlösschen,
  • Schönbach: Rittergut,
  • Skoplau: Rittergut,
  • Zollwitz: Rittergut,
  • Zschadraß: Rittergut,
  • Zschirla: Rittergut,

Schloss Colditz

Schloss Colditz

Das Schloss Colditz erhebt sich majestätisch am rechten Ufer der Zwickauer Mulde. Der große Schlosskomplex aus Vorschloss und Kernschloss geht auf eine mittelalterliche Burg zurück, deren Grundriss im Kernschloss noch ablesbar ist.

Das Waldgut Colditz steht etwas außerhalb der Stadt. In dem Anwesen aus dem 19. Jahrhundert ist heute eine Forstverwaltung untergebracht.

Rittergut Collmen

Rittergut Collmen

Das Herrenhaus des Rittergutes Collmen ist ein kleiner, harmonisch gestalteter Barockbau.

Das Herrenhaus des Rittergutes Commichau wurde nach 1945 abgerissen. Erhalten sind nur die Wirtschaftsgebäude und der Park.

Das Herrenhaus des Rittergutes Hausdorf wurde abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Erhalten ist neben ruinösen Scheunen ein schlichtes barockes Wohnhaus.

Herrenhaus Kötteritzsch

Herrenhaus Kötteritzsch

Das Rittergut Hohnbach ist ein unauffälliges Anwesen mit einem schlichten barocken Herrenhaus.

Das Rittergut Kötteritzsch steht über dem Zusammenfluss von Freiberger und Zwickauer Mulde. Das historistische Herrenhaus mit seinem markanten Turm ist weithin sichtbar.

Das Fischereigut Lastau wird in einem historischen Ortsverzeichnis von 1876 erwähnt. Jüngere Quellen konnten nicht gefunden werden.

Wasserschloss Podelwitz

Wasserschloss Podelwitz

Das Rittergut Leisenau wurde nach 1945 verstümmelt. Das barocke Herrenhaus wurde um die Hälfte verkürzt und die barocke Fassade zerstört.

Das imposante Wasserschloss Podelwitz aus der Zeit der Renaissance steht an der Freiberger Mulde. Unweit des Wasserschlosses steht das Muldeschlösschen, ein historistischer Bau, der ein verkleinertes Abbild eines Renaissanceschlosses ist.

Zschirla, Rittergut

Zschirla, Rittergut

Das Herrenhaus des Rittergutes Schönbach ist ein schlichter Barockbau.

Das Rittergut Skoplau steht auf einem schmalen, rechteckigen Grundriss. Das Herrenhaus ist ein schlichter Baukörper.

Das Herrenhaus des Rittergutes Zollwitz wurde nach 1945 abgebrochen. Erhalten sind die Wirtschaftsgebäude, die sich um einen großen Hof gruppieren.

Das Rittergut Zschadraß ist eine kleine Gutsanlage aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Das Herrenhaus des Rittergutes Zschirla wurde 1715 erbaut. Die Wirtschaftsgebäude des Gutes wurden weitgehend abgerissen.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich