Persönlichkeiten

Leipziger Persönlichkeiten – Julius Vahlteich

Julius Vahlteich

Julius Vahlteich

Carl Julius Vahlteich wurde am 30. Dezember 1839 in Leipzig geboren. Der Sohn eines Schuhmachermeisters und besuchte bis 1853 die Ratsfreischule in Leipzig, machte anschließend eine Ausbildung bei seinem Vater und ging danach auf Wanderschaft in Deutschland. 1861 bis 1863 arbeitete Vahlteich als selbstständiger Schuhmachermeister in Leipzig, war seit 1861 Mitglied eines Arbeiterbildungsvereins und 1862 Mitbegründer des Arbeitervereins Vorwärts. 1862 war Julius Vahlteich neben Friedrich Wilhelm Fritzsche Vorsitzender des Zentralkomitees zur Vorbereitung eines allgemeinen deutschen Arbeitertages.

Julius Vahlteich war Mitunterzeichner eines Schreibens an Ferdinand Lassalle, mit dem Lasalle gebeten wurde, eine Führungsrolle in der Arbeiterbewegung zu übernehmen. Aus dieser Initiative entstand der Allgemeine Deutsche Arbeiterverein (ADAV), zu dessen Gründungsmitgliedern Vahlteich zählte.

Vahlteich war auch Sekretär im zentralen Vereinsvorstand in Berlin, trat 1864 aber von seinem Amt zurück und kritisierte die „diktatorische Stellung“ Lassalles. Vahlteich arbeitete erneut als Schuhmacher und war gleichzeitig Bevollmächtigter des ADAV in Dresden, wurde aber im Dezember 1864 aus dem ADAV ausgeschlossen.

1866 schloss sich Julius Vahlteich Internationalen Arbeiter-Association von Karl Marx und Friedrich Engels an und war deren Leiter in Dresden. 1869 gehörte Julius Vahlteich zu den Mitbegründern der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei (SDAP) in Eisenach und in den folgenden Jahren zu den führenden Parteifunktionären im Königreich Sachsen.

Von 1874 bis 1877 saß Vahlteich im Reichstag, ein weiteres Mandat folgte 1878 bis 1881. In den 1870er Jahren war er außerdem Redakteur und Mitarbeiter verschiedener sozialdemokratischer Zeitungen. 1871 und 1877 wurde Julius Vahlteich zu einer Gefängnisstrafe wegen Pressevergehens verurteilt. Julius Vahlteich war Mitglied in der Kommission zur Vorbereitung des Gothaer Programms. Als Folge des Sozialistengesetzes emigrierte Julius Vahlteich 1881 in die USA und arbeitete dort zunächst als Schuhmacher, später als Photograph und seit 1906 als Redakteur der New Yorker Volkszeitung und danach der Arbeiter-Zeitung in Chicago.

Julius Vahlteich starb am 26. Februar 1915 in Chicago.

Mehr Leipziger Persönlichkeiten

Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Vahlteich#/media/Datei:Julius_Vahlteich.jpg

Quelle:
www.wikipedia.de

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 26. Dez 2022 09:32, Rubrik: Persönlichkeiten, Stadt Leipzig, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2023 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich