Burgen

Wiprechtsburg Groitzsch (bei Leipzig)

Wiprechtsburg Groitzsch, Rundkapelle und Wohnturm

Groitzsch ist eine Kleinstadt im Südwesten des Landkreises Leipzig. Groitzsch liegt nahe der Weißen Elster, südwestlich von Leipzig (ca. 26 km) zwischen Borna (ca.18 km) und Pegau (ca. 4 km).

Tour anfragen »

Wiprechtsburg Groitzsch
Stadt Groitzsch, Lkr. Leipzig

Bauzeit
11. Jahrhundert,
nach 1073
Baustil
Romanik
Bauherr
Wiprecht von Groitzsch
Baumeister/Architekt
Zustand
Von der Burg sind nur die Reste der Kapelle und eines Turms ruinös erhalten. Die Gebäude sind gesichert.
Heutige Nutzung
Veranstaltungen
Zugang
Der Burgberg Groitzsch ist öffentlich zugänglich.

Beschreibung

Grundriss
Auf dem Burgberg Groitzsch bestand bereits eine slawische Wallburg aus dem 10. Jahrhundert sowie eine frühe deutsche Burg aus dem 11. Jahrhundert. Der Burgberg liegt auf einem von der Schwennigke umflossenen Bergsporn. Das Gelände der Hauptburg und der Vorburg ist durch einen Graben, durch den heute eine Straße führt, getrennt. Die Hauptburg, bestehend aus der Kernburg und der Unterburg, war einst vollständig von Wasser umflossen.
Baukörper
Stumpf eines Rundturms innerhalb der Wallanlage, Rundkapelle, teilrekonstruiert mit Grundriss zweier ineinander gefügter Kreise (Rundkirche),
Fassade
Natursteinmauerwerk
Dachform

Weitere Informationen

Park

Der Burgberg ist als Parkanlage gestaltet.

Personen & Geschichte

  • Wiprecht von Groitzsch (Gründer der Burg),
  • als Burgward genannt (1105),
  • Kaiser Heinrich V. (erfolglose Belagerung 1113),
  • Theodericus castellanus de Groiz (Burggraf, 1157),
  • als Herrensitz genannt (1166/68),
  • Sitz wettinischer Burggrafen (ab 1144),
  • Zerstörung der Burg durch König Adolf von Nassau (1294),
  • als Rittergut genannt (1522, 1748, 1834),
  • Teilung des Rittergutes in zwei Teile, diese im Besitz der Familien von Werthern, von Pflugk, von Rechenberg),
  • Freiherren von Schwendendorff (Vereinigung beider Teile),
  • trockenes Rittergut (1854),

Touristische Wege

Durch Groitzsch führen die Neuseenlandradroute und der Radweg Zwenkau-Groitzsch. Der Elsterradwanderweg verläuft ca. 1,5 km westlich der Stadt.

Sehenswertes in Groitzsch

Burgkapelle Wiprechtsburg, Ev. Frauenkirche, Stadtturm (ehem. Stadtkirche St. Ägidien), Rathaus

Sonstige Informationen

Wiprechtsburg Groitzsch, Stadt Groitzsch, Landkreis Leipzig, Postleitzahl 04539

Bildergalerie Wiprechtsburg Groitzsch

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen II, Regierungsbezirke Leipzig und Chemnitz, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1998,
G.A. Poenicke, Album der Rittergüter und Schlösser des Königreichs Sachsen, Section I. Leipziger Kreis, Leipzig, 1854,
Lutz Heydieck: Der Landkreis Leipzig Historischer Führer, Sax-Verlag Beucha Markkleeberg, 2014

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 16. Aug 2013 19:44, Rubrik: Burgen, Landkreis Leipzig, Sachsen, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich