Burgenlandkreis

Fürstenhaus Schulpforte (bei Halle/Saale)

Fürstenhaus Schulpforte

Schulpforte ist ein Ortsteil der Kreisstadt Naumburg im Süden des Burgenlandkreises. Schulpforte liegt an der Saale im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, südwestlich von Halle/Saale (ca. 64 km) zwischen Naumburg (ca. 6 km) und Apolda (ca. 26 km).

Tour anfragen »

Fürstenhaus Schulpforte

Bauzeit
verm. 12. Jahrhundert oder 13. Jahrhundert, 16. Jahrhundert
1502 (Umbau zum Abtshaus), 1568 bis 1575
Baustil
Romanik, Renaissance
Bauherr
Kurfürst August von Sachsen (1568 bis 1575)
Baumeister/Architekt
Zustand
Das Fürstenhaus in Schulpforte ist saniert.
Heutige Nutzung
Schule
Zugang
Das Gelände des ehem. Zisterzienserklosters Schulpforte ist zugänglich. Das Fürstenhaus kann nicht besichtigt werden.

Beschreibung

Grundriss
Das Fürstenhaus in Schulpforte ist ein langrechteckiger Bau, der sich an Kreuzgang und Klausur des Klosters anschließt.
Baukörper
dreigeschossig
Fassade
Putzfassade, Treppengiebel, Inschriftband, weit vorspringender Risalit an der Nord- und Westseite, runder Treppenturm mit Schweifhaube, Eckquaderung
Dachform
Satteldach

Weitere Informationen

Park

nicht vorhanden

Personen

Touristische Wege

Durch Schulpforte führen die Straße der Romanik, der Saaleradweg und die Saale-Unstrut-Elster-Radacht.

Sehenswertes in Schulpforte

Klosterkirche, Abtskapelle

Sonstige Informationen

Fürstenhaus Schulpforte, Stadt Naumburg, Burgenlandkreis,
Postleitzahl 06618

Quelle:
Georg Dehio, Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt II, Regierungsbezirke Dessau und Halle, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1999,

[codepeople-post-map cat=-1]

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich