Burgenlandkreis

Ehem. Zisterzienser-Kloster Schulpforte, Abtskapelle (Kloster Pforta, bei Halle/Saale)

Schulpforte, Abtskapelle

Schulpforte ist ein Ortsteil der Kreisstadt Naumburg/Saale im Südwesten des Burgenlandkreises. Schulpforte liegt an der Saale und im Naturpark Saale-Unstrut-Triasland, südwestlich von Halle/Saale (ca. 64 km) zwischen Naumburg (ca. 6 km) und Apolda (ca. 25 km).

Ehem. Zisterzienser-Kloster Schulpforte, Abtskapelle

Bauzeit
13. Jahrhundert,
um 1230
Baustil
Gotik
Baumeister / Architekt
Zustand
Die ehem. Abtskapelle in Schulpforte ist saniert.
Heutige Nutzung
Schule
Zugang
Das Gelände des Klosters Pforta bei Naumburg ist zugänglich. Die ehem. Abtskapelle in Schulpforte kann besichtigt werden.

Beschreibung

Typus
Die Abtskapelle des ehem. Klosters Pforta ist ein einschiffiger, zweijochiger Bau.
Baukörper
Natursteinbau, 5/10-Schluss, reiche Gliederung durch Lisenen, Rundbogenfriese und Strebepfeiler
Innenraum
Gewölbe, Westempore
Grabmale

Weitere Informationen

Umfeld

Die Abtskapelle des ehem. Klosters Pforta steht am östlichen Rand des ehem. Klostergeländes, angebaut an das Fürstenhaus.

Personen & Geschichte

  • Bischof Udo I. von Naumburg (1137 Verlegung des wenige Jahre zuvor in Schmölln gestifteten und mit Mönchen aus dem Kloster Walkenried besetzten Zisterzienser-Klosters an die Saale)
  • Herzog Moritz von Sachsen (nach der Säkularisation 1540, 1543 Gründung eine von drei sächsischen Fürstenschulen)

Touristische Wege

Durch Schulpforte führen der Saaleradweg und die Saale-Unstrut-Elster-Radacht.

Sehenswertes in Schulpforte

ehem. Klosterkirche, Fürstenhaus

Sonstige Informationen

Ehem. Zisterzienser-Kloster, Abtskapelle Schulpforte,
Stadt Naumburg/Saale, Burgenlandkreis, Postleitzahl 06618

Quelle:
Georg Dehio: Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, Sachsen-Anhalt II, Regierungsbezirke Dessau und Halle, Deutscher Kunstverlag München Berlin, 1999

Stichworte:
, , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 29. Apr 2016 19:14, Rubrik: Burgenlandkreis, Kirchen, Sachsen-Anhalt, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


2 Reaktionen zu “Ehem. Zisterzienser-Kloster Schulpforte, Abtskapelle (Kloster Pforta, bei Halle/Saale)”

  1. Gerhard Hilpert schreibt

    Stift Naumburg hatte im 12. Jhd. mehrere Grundstücke in Himmelstadt von Kloster Oberzell erworben. 1231 erhielten wir ein Zisterzienserinnenkloster Himmelspforten. In Naumburg stand ein Zisterzienserinnenkloster porta (Pforte).
    Weiterhin wurde in Himmelstadt 1231 eine Nikolauskapelle errichtet. Mich würden die Maße ihrer Kapelle interessieren.
    Bei geophysikalischen Bodenuntersuchungen haben wir den möglichen Grundriss der Nikolauskapelle gefunden.

    Für eine Rückmeldung wäre ich ihnen dankbar.

    Mit besten Grüßen aus Himmelstadt
    Gerhard Hilpert

  2. Mirko Seidel schreibt

    Sehr geehrter Herr Hilpert,

    zur Größe der Kapelle fragen Sie bitte direkt beim Kloster Pforta https://www.kloster-pforta.de/

    Viele Grüße
    Mirko Seidel

Einen Kommentar schreiben

©2022 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich