Artikel

Rittergüter und befestigte Bauten in der Stadt Borna (Landkreis Leipzig)

Borna ist die Kreisstadt im Südwesten des Landkreises Leipzig. Die Stadt Borna besteht aus den Ortsteilen:

  • Blumroda (für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Bockwitz (für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Borna,
  • Droßdorf (für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Eula,
  • Gestewitz,
  • Borna, Wohnturm

    Borna, Wohnturm

  • Gnandorf,
  • Görnitz (für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Hartmannsdorf (für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Haubitz,
  • Haulwitz,
  • Kesselshain,
  • Neukirchen,
  • Plateka,
  • Kesselshain, Rittergut

    Kesselshain, Rittergut

  • Raupenhain,
  • Thräna,
  • Witznitz (zum größten Teil für Braunkohleabbau abgebrochen),
  • Wyhra,
  • Zedtlitz,

Die Stadt Borna liegt im Leipziger Neuseenland. In Borna leben ca. 19.200 Einwohner.

Rittergüter und befestigte Bauten in der Stadt Borna

Tour anfragen »

Für den Abbau von Braunkohle wurden folgende Objekte im heutigen Stadtgebiet Borna abgerissen:

  • Bockwitz: Rittergut,
  • Borna: Schloss,
  • Borna-Abtei: Gutshof,
  • Droßdorf: Rittergut,
  • Witznitz: Rittergut,

Zedtlitz, Rittergut

Zedtlitz, Rittergut

Im Gebiet der Stadt Borna gibt es folgende Rittergüter und befestigte Bauten:

  • Borna: Wohnturm,
  • Gestewitz: Allodialgut,
  • Kesselshain: Rittergut,
  • Neukirchen: Rittergut,
  • Zedtlitz:: Rittergut,

Der Wohnturm in Borna stammt aus dem 15. Jahrhundert und wurde 1621 umgebaut und erweitert.
Für Borna wird weiterhin das Vorwerk Haulwitz genannt, das bisher nicht ermittelt werden konnte.

Gestewitz, Allodialgut

Gestewitz, Allodialgut

Das Herrenhaus des Allodialgutes Gestewitz ist ein kleiner Barockbau aus dem 18. Jahrhundert. Die Fassade wurde Ende des 19. Jahrhunderts neobarock überformt.

Für Kesselshain werden zwei Rittergüter genannt. Davon konnte bisher nur ein Rittergut ermittelt werden. Das schlichte barocke Herrenhaus wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts umgebaut.

Das Herrenhaus des Rittergutes Neukirchen wurde 1988 abgebrochen. Erhalten blieben die Wirtschaftsgebäude.

Das Herrenhaus des Rittergutes Zedtlitz wurde um 1600 errichtet und zwischen nach 1706 und 1729 erweitert und umgebaut. Der stattliche Barockbau geht auf eine mittelalterliche Wasserburg zurück.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2020 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich