Artikel

Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig?

Eilenzig oder Leipburg?

Die Große Kreisstadt Eilenburg im Landkreis Nordsachsen wirbt auf Ihrer Internetseite mit Ihrem neuen Logo und dem Slogan „Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig“.

Ziel ist die Vermarktung des Wohnstandortes Eilenburg als Alternative zur Großstadt Leipzig.

Was bringt diese neue Kampagne der Kleinstadt Eilenburg und was sagt sie über die Stadt an der Mulde aus?

Vor einiger Zeit habe ich zu der Kampagne der Stadt Eilenburg im MDR einen Beitrag gesehen. Dieser begann mit den Worten: „Das Beste an Eilenburg ist die S-Bahn nach Leipzig“. Aha, das Beste an der Stadt Eilenburg ist also der Zug, der aus ihr herausfährt.

Tour anfragen »

Auf der Internetseite der Stadt Eilenburg liest sich die neue Kampagne so:

    Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig
    Große Kreisstadt startet Wohnstandortkampagne

    Wie andere Gemeinde und Städte, ist auch die Stadt Eilenburg vom demografischen Wandel und dem damit verbundenen Einwohnerrückgang sowie aufkommendem Fachkräftemangel betroffen. Deshalb soll mittels einer mehrjährigen Werbekampagne auf die Vorzüge der Stadt Eilenburg als alternativer Wohnstandort zu Leipzig aufmerksam gemacht werden, um somit mehr Einwohner und Fachkräfte zu gewinnen. Durch die Kampagne soll auch der Bekanntheitsgrad der Stadt gesteigert werden.
    Das Vorhaben, welches gemeinsam mit lokalen Unternehmern gestartet wird, rückt die Standortvorteile von Eilenburg in der Region in den Fokus. Die günstige Verkehrsinfrastruktur, das gut ausgebaute Kinder- und Schuleinrichtungsnetz, die hohe ärztliche Versorgungsquote sowie das ansässige Krankenhaus, Eilenburg als Verwaltungsstandort sowie die zahlreichen Kultur- und Erlebnisangebote der Stadt sind nur einige gute Gründe, die für die Stadt als Wohnstandort sprechen.
    Zur Entwicklung des Projektes und zu aktuellen Ergebnissen wird fortlaufend berichtet.

Soweit der Artikel auf der Seite der Stadt Eilenburg. Was sagt dieser Artikel über die Stadt Eilenburg aus und was hat das alles mit der Stadt Leipzig zu tun?

Romantik in der Kleinstadt Eilenburg, Burgtor und Marienkirche

Romantik in der Kleinstadt Eilenburg, Burgtor und Marienkirche

Was lese ich: Eilenburg hat einen Einwohnerrückgang zu verzeichnen sowie einen Fachkräftemangel. Damit steht die Stadt Eilenburg nicht allein da. Man möchte auf die Vorzüge gegenüber Leipzig aufmerksam machen. Doch welche sind die Vorzüge? Die günstige Infrastruktur? Das gut ausgebaute Kinder- und Schuleinrichtungsnetz? Die hohe ärztliche Versorgungsquote? Das Krankenhaus? Die Verwaltung? Alles das gibt es in Leipzig auch und mehr davon, als in Eilenburg. Die zahlreichen Kultur- und Freizeitangebote? Welche sind es denn? Mehr als in Leipzig? Wohl kaum.

Der Artikel sagt aus, das seien nur einige gute Gründe für Eilenburg. Welche anderen Gründe gibt es noch, Leipzig den Rücken zu kehren und nach Eilenburg zu ziehen?

Es gibt gute Gründe, die Stadt Eilenburg als alternativen Wohnstandort zu Leipzig in Betracht zu ziehen. Die kleine Stadt mit etwas mehr als 15.000 Einwohner bietet mehr Ruhe, als die Großstadt Leipzig. Sie ist familiärer, übersichtlicher. Eilenburg liegt im Grünen. Die Aue der Mulde, der Stadtpark mit Tierpark sind für Familien, Radfahrer und Spaziergänger ideale Erholungsorte.

Ja, Eilenburg liegt verkehrsgünstig. Die Bundesstraßen und Zugverbindungen bieten eine gute Anbindung für Pendler nach Leipzig. Aber nicht nur dorthin. Auch nach Torgau und Halle bestehen gute Verkehrsanbindungen. Warum wird nur Leipzig erwähnt?

Am Mühlgraben in Eilenburg

Am Mühlgraben in Eilenburg

Eilenburg hat noch mehr zu bieten. Eine geschichtsträchtige Burg, ein interessantes Museum, eine Sternwarte. All das erwähnt die Stadt in ihrer neuen Werbekampagne nicht.

Und noch etwas weckt die Kampagne – zumindest bei mir – nicht: Emotionen. Die Eigendarstellung der Stadt ist nüchtern sachlich, eine Aufzählung von Fakten. Emotional ist sie nicht. Diese Kampagne lässt sich im Prinzip auf Delitzsch, Torgau, Oschatz, Wurzen oder Grimma übertragen. Warum also nach Eilenburg ziehen und nicht nach Delitzsch, Torgau, Oschatz, Wurzen oder Grimma?

Auch das nüchterne Logo trägt nicht zur Gefühlsentwicklung bei.

Wasserturm an der Mulde in Eilenburg

Wasserturm an der Mulde in Eilenburg

Ist Eilenburg das Beste an Leipzig? Der Slogan suggeriert zunächst, Eilenburg wäre Teil der Stadt Leipzig. Das ist nicht so. Eilenburg kann somit gar nicht das Beste an Leipzig sein. Und Eilenburg hat es auch gar nicht nötig, dass Beste an einer anderen Stadt zu sein. Eilenburg ist das Beste aus sich selbst heraus. Nur muss man das erkennen und selbstbewusst vermitteln.

Es ist gut, als Kleinstadt Eilenburg die Nähe zum Leuchtturm Leipzig zu Werbezwecken zu nutzen. Es ist nicht gut, sich im Schatten des Leuchtturms zu verstecken. Werbung macht eine Kleinstadt dann für sich, wenn sie nicht das herausstellt, was die nahe Großstadt auch hat, sondern das, was die Großstadt nicht hat und die Kleinstadt einzigartig macht. Das sind nicht die harten Standortfaktoren, sondern die weichen, die emotionalen. Ideen, Visionen, Raum für individuelle Entwicklung – das sind die Dinge, die Gefühle wecken und Menschen bewegen können, sich bewusst für eine Kleinstadt als Wohnstandort zu entscheiden.

Bleibt, der Stadt Eilenburg viel Erfolg für ihre Kampagne zu wünschen. Die Chancen stehen gar nicht schlecht. Leipzig wächst, bezahlbarer Wohnraum wird knapp. Das ist die Chance für die Kleinstädte im Umland von Leipzig. Für alle Kleinstädte – nicht nur für Eilenburg.

Lesen Sie dazu auch den folgenden Artikel: „Lieblingsstadt Eilenburg – Das Beste an Leipzig“ zweieinhalb Jahre später

Quelle: www.eilenburg.de

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Autor: Mirko Seidel am 20. Sep 2016 17:21, Rubrik: Artikel, Artikel & Berichte, Kommentare per Feed RSS 2.0, Kommentar schreiben,


Eine Reaktion zu “Lieblingsstadt Eilenburg – das Beste an Leipzig?”

  1. Sven Lehmann schreibt

    Wie schon immer sage: Im Schatten eines Leuchtturmes ist es immer dunkel, daher muss die eigene Marke leuchten und zwar unwiderstehlich, da hätte dann auch der Nachbarleuchtturm was davon.

Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich