Artikel

Burgen und Schlösser, Ritter- und Lehngüter sowie Vorwerke in der Stadt Mügeln (Landkreis Nordsachsen)

Mügeln ist eine Kleinstadt im Süden des Landkreises Nordsachsen. Die Stadt Mügeln setzt sich aus den folgenden Ortsteilen zusammen:

  • Ablaß
  • Altmügeln
  • Baderitz
  • Berntitz
  • Crellenhain
  • Gaudlitz
  • Glossen
  • Grauschwitz
    (bei Ablaß mit Ober- und Niedergrauschwitz
  • Grauschwitz
    (bei Mügeln)
  • Kemmlitz
  • Lichteneichen
  • Lüttnitz
  • Mahris
  • Mügeln
  • Nebitzschen
  • Neubaderitz
  • Neusorge
  • Neusornzig
  • Niedergoseln
  • Ockritz
  • Oetzsch
  • Paschkowitz
  • Pommlitz
  • Poppitz
  • Querbitzsch
  • Remsa
  • Schlanzschwitz
  • Schlatitz (mit Groß- und Kleinschlatitz)
  • Schleben
  • Schwednitz
  • Schweta
  • Seelitz
  • Sornzig
  • Wetitz
  • Zävertitz
  • Zschannewitz

In der Stadt Mügeln leben ca. 6.100 Menschen.

Tour anfragen »

Burgen und Schlösser, Ritter- und Lehngüter sowie Vorwerke in der Stadt Mügeln

Im Gebiet der Stadt Mügeln gibt es folgende Burgen und Schlösser, Ritter- und Lehngüter sowie Vorwerke:

  • Baderitz: Burg Festenberg,
  • Berntitz: Vorwerk,
  • Gaudlitz: Rittergut Oberhof,
  • Grauschwitz: Rittergut Niedergrauschwitz,
  • Mahris: Lehngut,
  • Mügeln: Schloss Ruhetal,
  • Ockritz: Vorwerk,
  • Oetzsch: Rittergut,
  • Pommlitz: Rittergut,
  • Schweta: Rittergut,
  • Sornzig: Rittergut,

Gaudlitz, Rittergut Oberhof, Herrenhaus

Gaudlitz, Rittergut Oberhof, Herrenhaus

Von der Burg Festenberg bei Baderitz sind nur wenige Mauerreste sowie Wälle erhalten geblieben.

Das Vorwerk Berntitz war ein Vorwerk des Kammergutes Mügeln-Ruhetal.

Das Herrenhaus des Rittergutes Oberhof in Gaudlitz stammt aus dem 19. Jahrhundert. Ein Wirtschaftsgebäude aus dem 18. Jahrhundert hat eine Sichtfachwerkfassade.

Das Herrenhaus des Rittergutes in Niedergrauschwitz wurde nach 1945 stark verändert und teilweise abgebrochen.

Mügeln, Schloss Ruhetal

Mügeln, Schloss Ruhetal

Das Lehngutes in Mahris wurde im 19. Jahrhundert erbaut.

Das Schloss Ruhetal in Mügeln geht auf die Wasserburg Mogelin zurück. Der dreiflügelige Schlossbau mit wuchtigem Turm seit 1261 von den Bischöfen von Meißen erbaut und 1572 durch Johann von Haugwitz umgebaut.

Vom Vorwerk Ockritz sind einige Wirtschaftsgebäude erhalten.

Das Herrenhaus des Rittergutes in Oetzsch stammt aus dem 18. Jahrhundert und hat Sichtfachwerk im Obergeschoss.

Rittergut Sornzig, Herrenhaus

Rittergut Sornzig, Herrenhaus

Das langgestreckte Herrenhaus des Rittergutes in Pommlitz geht vermutlich auf einen Barockbau zurück, der im 19. Jahrhundert umgebaut und nach 1945 verändert wurde.

Das Herrenhaus des Rittergutes in Schweta wurde abgerissen.

Aus einem Kloster ging nach der Säkularisierung das Rittergut Sornzig hervor, das Gebäude aus dem 16. bis 19. Jahrhundert hat.

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich