Artikel

Mit dem Rad durch den Landkreis Nordsachsen

Radtour an der Elbe zwischen Torgau und Belgern

Rittergut Weßnig, Altes und Neues Herrenhaus

Rittergut Weßnig, Altes und Neues Herrenhaus

Eine Radtour führte mich im Juli 2015 an den Raum westlich der Elbe zwischen Torgau und Belgern. Ich mit dem Zug nach Torgau und startete zu meinem ersten Ziel, der Kirche in Beckwitz. Die romanische Saalkirche wurde um 1713 verlängert und barock umgebaut. Ich fuhr in die Dahlener Heide nach Staupitz. Die kleine Saalkirche in Staupitz stammt aus der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts und ist weitgehend ursprünglich erhalten.

Mein nächstes Ziel war der Ort Taura. In der Romanik wurde die Chorturmkirche in Taura erbaut. Im späten 17. Jahrhundert erfolgte der Umbau zur Saalkirche.

Tour anfragen »

Ich radelte durch die nördliche Dahlener Heide nach Puschwitz, um das Rittergut zu besichtigen. Das Herrenhaus wurde nach 1945 verändert Herrenhaus steht leer. Ich erreichte die Kleinstadt Belgern. Im 12. oder 13. Jahrhundert entstand an einem Übergang über die Elbe eine Burg. 1309 wurde die Burg dem Kloster Buch geschenkt. Die Hussiten zerstörten das Belgern 1430. Die Gebäude wurden bei einem Brand 1632 zerstört, danach aber wieder aufgebaut. Die Stadtkirche in Belgern wurde im 13. Jahrhundert erstmals erwähnt. 1509 bis 1512 wurde sie neu errichtet und um 1620 erneuert.

Rittergut Ammelgoßwitz, Neues Herrenhaus

Rittergut Ammelgoßwitz, Neues Herrenhaus

Ich folgte dem Elberadweg nach Ammelgoßwitz. Das sehr große Rittergut in Ammelgoßwitz wurde 1855 geteilt. Der ältere, südliche Teil hat ein schlichtes, barockes Herrenhaus und ein klassizistisches Verwalter- oder Pächterhaus. Der nördliche Teil des Rittergutes Ammelgoßwitz bekam 1910 ein Neues Herrenhaus. Ungewöhnlich ist, dass sich der Gutspark im ca. 1 km entfernten Treblitzsch befindet.

Ich radelte weiter zum Rittergut Dröschkau. Aus einer mittelalterlichen Wasserburg an der Elbe entwickelte sich seit der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts das Rittergut mit seinen Baukörpern aus dem 16. bis 19. Jahrhundert.

Von Dröschkau fuhr ich nach Liebersee und weiter nach Treblitzsch, um den Gutspark zu besuchen. So erreichte ich wieder Belgern und fuhr auf dem Elberadweg weiter nach Döbeltitz und Mahitzschen. Das Herrenhaus des Rittergutes Mahitzschen steht leer, ebenso wie das stattliche Torhaus.

Rittergut Mehderitzsch

Rittergut Mehderitzsch

Das Herrenhaus in Kranichau hingegen ist saniert und bewohnt. Meine Radtour führte mich nach Mehderitzsch. Das klassizistische Herrenhaus des Rittergutes Mehderitzsch ist saniert.

Ich fuhr weiter auf dem Elberadweg nach Weßnig, zur ersten Fahrradkirche Deutschlands. Mit dem Bau der Kirche in Weßnig wurde 1554 begonnen. Fertiggestellt wurde die Kirche 1671. Als Radfahrerkirche ist sie natürlich geöffnet. Das Rittergut in Weßnig hat zwei Herrenhäuser – das alte, barocke Herrenhaus und ein um 1900 erbautes, Neues Herrenhaus. Beide Gebäude werden heute als Schule genutzt.

Ich fuhr weiter nach Kunzwerda. Der Ort lag einst auf einer Insel in der Elbe. Das kleine, barocke Herrenhaus wurde 1797 erbaut.

Ich folgte dem Elberadweg nach Bennewitz, um das Herrenhaus zu besichtigen, das im späten 18. Jahrhundert erbaut wurde. So näherte ich mich der Kreisstadt Torgau. Zunächst besuchte ich noch die Kirche in Loßwig, die um 1200 erbaut und im 17. Jahrhundert verändert wurde. Die Lünette Loßwig war ein südliches Verteidigungsbauwerk der Festung Torgau. Die Festungsanlage wurde Ende des 19. Jahrhunderts mit einem Wohnhaus überbaut.

So erreichte ich Torgau und fuhr mit dem Zug zurück nach Leipzig.

Tourverlauf und Objekte

Beckwitz, Ev. Pfarrkirche

Beckwitz, Ev. Pfarrkirche

    • Torgau, Bahnhof,
    • Beckwitz (Kirche),
    • Staupitz (Kirche),
    • Taura (Kirche),
    • Puschwitz (Rittergut),
    • Belgern (Stadtkirche, Klosterhof),
    • Ammelgoßwitz (Rittergut),
    • Dröschkau (Rittergut),
    • Treblitzsch (Park),
Belgern, ehem. Klosterhof

Belgern, ehem. Klosterhof

  • Mahitzschen (Rittergut),
  • Kranichau (Rittergut),
  • Mehderitzsch (Rittergut),
  • Weßnig (Kirche, Rittergut),
  • Kunzwerda (Rittergut),
  • Bennewitz (Rittergut),
  • Loßwig (Kirche, Lünette),
  • Torgau, Bahnhof,

Weitere Informationen zur Radtour

  • Länge der Radtour: ca. 65 km,
  • Schwierigkeitsgrad: mittel,
  • Landschaftsbild: sehr reizvoll,
  • Wegeführung: etwa zur Hälfte auf Straßen und zur Hälfte auf Radwegen,
  • Regionale Rad- und Wanderwege: Belgern – Dröschkau Elberadweg,
    Dröschkau – Torgau Elberadweg

Stichworte:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Einen Kommentar schreiben

©2019 – architektur-blicklicht – Mirko Seidel, Sigismundstraße 3, 04317 Leipzig – Telefon: 0341 46 86 68 73
Touren, Tipps & Wanderungen per Rad, Auto und zu Fuß zu Burgen, Schlössern, Herrenhäusern, Kirchen, Industriebauten, Stadtansichten
in Leipzig, Sachsen & Mitteldeutschland
webdesign: agentur einfachpersönlich